Vermisste Boeing 777

22. Juli 2016 10:08; Akt: 22.07.2016 12:49 Print

Suche nach MH 370 wird eingestellt

Im März 2014 verschwand eine Boeing 777 der Malaysia Airlines auf dem Flug von Kuala Lumpur nach Peking vom Radar. Die Suche nach dem Wrack blieb erfolglos.

Bildstrecke im Grossformat »
Das Unglück bleibt vorderhand ein Rätsel: Das Wrack der vermissten Maschine der Malaysia Airlines dürfte verschollen bleiben. (17. Januar 2017) Ein australisches Frachtschiff zieht ein spezialisiertes Hightechgerät hinter sich her, mit dem die Black Box der verschwundenen MH 370 gesucht wird. (5. April 2014) Bei dem weissen Teil mit Loch könnte es sich um ein Bestandteil einer Flugzeugtür handeln: Dieses Bild hat ein vietnamesisches Aufklärungsflugzeug geschossen. Ein SH-60r Seahawk der US Navy hebt ab, um sich an der Suche nach dem vermissten Flugzeug zu beteiligen. Sein gestohlener Pass wurde offenbar von einem Passagier an Bord des verschwundenen Flugzeugs benutzt: Der italienische Tourist Luigi Maraldi zeigt während einer Medienkonferenz in Phuket seinen neuen Pass. (9. März 2014) Das Suchgebiet wurde erweitert: Ein Soldat der vietnamesischen Luftwaffe sucht von einem Flieger aus das Meer ab. (9. März 2014) Bisher blieb die Suche erfolglos: Vietnamesische Behördenmitglieder inspizieren in Ho-Chi-Minh-Stadt Schwimmwesten eines Suchflugzeuges. (9. März 2014) Will Angehörige der Passagiere nach Kuala Lumpur fliegen: Ignatius Ong von Malaysia Airlines während einer Pressekonferenz in Peking. (9. März 2014) Auf der Suche nach der verschollenen Maschine: Mitglieder der vietnamesischen Luftwaffe auf einem Suchflug. (9. März 2014) Beten am Flughafen von Kuala Lumpur für die Insassen des verschwundenen Fliegers: Angehörige einer buddhistischen Hilfsorganisation. (9. März 2014) Könnte vom vermissten Jet stammen: Eine Ölspur im Meer vor der vietnamesischen Küste. (8. März 2014) Das abgestürzte Flugzeug war im August 2012 offenbar in einen Unfall verwickelt, bei dem die Flügelspitze der Maschine abbrach: Die Boeing 777-200 mit dem Kennzeichen 9M-MRO auf dem Flughafen von Shanghai. (10. August 2012) Die Suche nach dem Flugzeug läuft: Angehörige des Militärs der Philippinen studieren eine Karte. (8. März 2014) Zurück vom Suchflug: Eine Fokker 27 der philippinischen Luftwaffe auf der Basis Antonio Bautista in Puerto Princesa Stadt. (8. März 2014) An Bord des Flugzeuges waren 239 Menschen, darunter viele Chinesen: Angehörige auf dem Flughafen in Peking. (8. März 2014) Für die Angehörigen wurde auf dem Flughafen ein Warteraum eingerichtet: Eine Frau wird dorthin begleitet. (8. März 2014) Die Angehörigen beschweren sich über fehlende Informationen: Auf einer Tafel steht, der Flug MH370 sei verspätet. (8. März 2014) Das Medieninteresse in China ist riesig: Doch auch die Journalisten erhalten vorerst nur spärliche Informationen. (8. März 2014) Der Flug gilt offiziell noch als «verspätet»: Die Anzeigetafel am Flughafen in Peking. (8. März 2014) Über Vietnam riss die Verbindung zum Flugzeug ab: Eine Boeing 777-200 der Malaysia Airlines hebt vom Flughafen Narita in Tokio ab.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Suche nach der seit mehr als zwei Jahren vermissten Boeing 777 der Malaysia Airlines wird eingestellt. Malaysia, Australien und China erklärten am Freitag, das Suchgebiet sei vollständig durchkämmt worden.

Ermittler gehen davon aus, dass die Maschine des Fluges MH 370 mit 239 Menschen an Bord am 8. März 2014 irgendwo südwestlich von Australien in den Indischen Ozean stürzte, nachdem sie auf einem Flug von Kuala Lumpur nach Peking vom Kurs abgewichen und vom Radar verschwunden war. Bisher wurden nur kleinere Trümmerteile des Flugzeugs an Stränden im Indischen Ozean angespült.

(bee/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Inna am 22.07.2016 10:12 Report Diesen Beitrag melden

    I'm so sorry...

    Tut mir sehr leid für die Hinterbliebenen, wäre die Maschine gefunden worden, hätten sie wenigstens Abschied nehmen können.

    einklappen einklappen
  • Tindli am 22.07.2016 10:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich

    TRAGISCH!! Ich kann es einfach nicht glauben, dass man heutzutage mit unserem hochtechnologischen Wisensstand, so eine Maschine nicht auffinden kann. Unglaublich!!!

    einklappen einklappen
  • A. LPO am 22.07.2016 10:15 Report Diesen Beitrag melden

    VSTK

    Wir können Personen auf den Millimeter genau orten, aber keine vermisste Boeing. Ja ne is klaaaar...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • antonzum am 25.07.2016 07:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wieso ist es heute nicht möglich

    Mit all den technischen Mitteln nicht möglich, den Grund des Absturzes rauszufinden!

  • Niki laud am 23.07.2016 05:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    MH370

    schade das die nicht mehr suchen aber jezt ist das gewissen das MH370 apgestürzt ist.

  • Meri am 22.07.2016 22:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    1 Million Teile

    Der Ozean ist noch nicht Mal richtig erforscht bzgl. Tierarten usw. und da kann man nicht erwarten, das Wrackteile gefunden werden. Sogar wenn man den genauen Umkreis wüsste, wäre es sehr schwierig fündig zu werden.

  • Mario Theus am 22.07.2016 18:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wer's glaubt - alles nur Propaganda!

    Wieder mal gut inszeniert und orchestriert von den USA. Das Flugzeug durfte wegen einer Spezialfracht um jeden Preis nicht in China landen. Unglaublich wie den westlichen Medien Glauben geschenkt wird.

    • socom am 22.07.2016 20:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mario Theus

      eher unglaublich, wie man so einen unglaubwürdigen, frei erfundenen (und ohne den kleinsten beweis) mist erzählen kann.

    • Nik am 23.07.2016 08:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mario Theus

      Was für eine Spezialfracht hätte das sein sollen? Hauptsache einfach mal etwas pläudern wen man sonst schon nichts zu sagen hat.

    • Mario Theus am 23.07.2016 14:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Nik

      Zuerst denken und dann schreiben, Nik. Ich habe selber genug recherchiert und behaupte mal mehr Ahnung von Wirtschaftspolitik zu haben als Sie es je haben werden.

    • Skywalker99 am 24.07.2016 23:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mario Theus

      diese Behauptung zweifle ich sehr an..

    einklappen einklappen
  • Spartaner am 22.07.2016 16:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich Verstehe...

    ...einige der Kommentare hier nicht die es nicht fassen oder glauben können das man die Maschine nicht findet. Versucht ihr doch das Flugzeuge zu finden glaubt ihr die haben nicht alles getan? Der Flieger ist vielleicht 3000 bis 4000 Tausend Meter in der tiefe oder viel mehr.

    • Schlichte Gemüter am 22.07.2016 18:18 Report Diesen Beitrag melden

      Verschwörungstheoretiker

      können nicht so tief und weit denken, wie der Ozean ist.

    • socom am 22.07.2016 20:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Schlichte Gemüter

      hihi.... der war gut, witzig und vorallem so was von wahr !

    • Heinz am 22.07.2016 21:54 Report Diesen Beitrag melden

      Träum weiter...

      ne ist klar, und die WTC sind auch wegen der Flugzeuge eingestürzt. ( und WTC 7 wegen der Trümmerteile der anderen Gebäude) .

    einklappen einklappen