Sieben Tote in der Toskana

10. September 2017 12:22; Akt: 10.09.2017 19:43 Print

«Mehrere Familien wurden weggespült»

Sintflutartige Regenfälle haben in der Toskana mindestens sieben Menschenleben gefordert. Eine Person wird noch vermisst. Auch in Rom hat es stark geregnet.

Mehrere Tote: Sintflutartige Regenfälle haben in der Toskana mindestens sieben Menschenleben gefordert. Video: Tamedia/AFP
Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei schweren Unwettern in der Toskana sind mindestens sieben Personen ums Leben gekommen. Eine weitere Person wurde am Sonntag noch in der Gegend um die Stadt Livorno vermisst, teilten Feuerwehr und Zivilschutz mit.

«Livorno wurde verwüstet», twitterte Bürgermeister Filippo Nogarin. Vier Mitglieder einer Familie starben, nachdem ihr Haus auf einem Hügel von Schlamm verschüttet wurde. Bei den Opfern handelt es sich um Eltern, ihr Kind und dessen Grossvater, berichteten italienische Medien. «Mehrere Familien wurden wortwörtlich weggespült», sagte Nogari dazu zur Zeitung «Repubblica».

Tote bei Unwettern in Italien

Regen und Schlamm setzten die Stadt teils unter Wasser, schoben Autos an Häuser und richteten schwere Schäden an. Bäche verwandelten sich in Flüsse. «So eine Situation hat man auf keinste Weise voraussehen können», so der Bürgermeister Nogarin von Livorno. Der Zivilschutz hatte vorher für die Region Ligurien die höchste Warnstufe ausgerufen.

Todesfälle und Stromausfälle

In der Ortschaft Montenero nahe Livorno kam ein weiterer Mann ums Leben. Eine weitere Person starb bei einem Verkehrsunfall in einem heftigen Gewitter.

Wegen Stromausfällen kam es in der gesamten Toskana zu Problemen im Bahnverkehr. Der Bahnhof von Livorno wurde wegen Überschwemmungen geschlossen, teilte die italienische Bahngesellschaft mit. Mehrere Züge mussten umgeleitet werden.

Die Niederschläge überraschten viele Touristen. Ein Campingplatz nahe Livorno musste geräumt werden. Zu Überschwemmungen kam es auch in Pisa. Die Retter rückten zu rund 160 Einsätzen in der Region um Livorno und Pisa aus. Vier Frauen wurden gerettet, nachdem ihr Auto in einer überschwemmten Unterführung stecken geblieben war.

Auch Strassen in Rom unter Wasser

Unwetter mit starken Regenfällen und Wind hatten am Wochenende nicht nur die Toskana heimgesucht. Der Zivilschutz warnte in weiten Teilen des Landes vor schweren Schäden.

Eine Karte von meteo.it zeigt, wo am meisten Regen niedergegangen ist.

Auch in Rom, das seit Wochen von Wasserknappheit geplagt wurde, regnete es heute stark. Mehrere Strassen wurden überschwemmt. Sechs U-Bahn-Stationen wurden wegen Überschwemmungen geschlossen. Mehrere Unterführungen wurden aus Sicherheitsgründen geschlossen.

Ein in Rom geplanter Marathonlauf wurde abgesagt. Die Schlecht-Wetter-Front zieht allmählich in Richtung Süden. Bis kommenden Dienstag wird mit heftigen Niederschlägen gerechnet.

(mch/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • verena am 10.09.2017 11:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    armes Italien

    was muss italien noch alles ertragen? dieses wunderschöne land wird im moment von einer katastrophe nach der andern heimgesucht. unsere gedanken sind bei euch

    einklappen einklappen
  • Italico Nero am 10.09.2017 11:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    L'Italia non muorita mai!!!

    Ich habe keine Möglichkeiten nach Italien zu fahren um zu helfen. Wie kann man unsere Brüder unterstützen? Roter Kreuz, Glückskette usw? Bitte so bald wie möglich Bankverbindungen veröffentlichen. Danke allen die Italien unterstützen!

    einklappen einklappen
  • Enrico C. am 10.09.2017 16:09 Report Diesen Beitrag melden

    Armes Italien

    Armes Italien! Erst die Invasion und jetzt das... Wünsche den Betroffenen viel Kraft, all diese Ereignisse zu verkraften!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jugni am 10.09.2017 19:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Überschwemmungen in Rom,Toscana

    Ich hoffe sehr das meine Schwester wo in Italien in der Nähe von Rom wohnt mit ihren viele kleine Büsis und ihren Freund Pierluigi wohlauf sind.Ich wünsche Ihnen viel Kraft und Energie Wille das alles wieder gut wird.

  • Julchen am 10.09.2017 19:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Toskana

    Ich glaube irgendwann ist aber dann sicherlich genug. Die armen Italiener.Warum trifft es immer wieder die wunderschöne Toskana.Die tun mir echt leid.Mein Mitgefühl,leider kann man da sonst nicht helfen.

  • Thomas am 10.09.2017 19:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nicht so schlimm

    ja wenn man mit dem Kärcher drüber geht. dann glänzt das Dorf wieder.

  • Realist am 10.09.2017 17:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wo ist der...

    ...Zenusrmensch Heute, etwa frei oder was? Religiöse Zitate, welchen Glaubens auch immer, sind laut den eigegen agb von 30sekunden nicht erlaubt und werden gelöscht und hier wimmelt es nur davon. Was soll das entfernt diesen unfung denn es hat mit Naturkatastrophen nichts zu tun.

  • Enrico C. am 10.09.2017 16:09 Report Diesen Beitrag melden

    Armes Italien

    Armes Italien! Erst die Invasion und jetzt das... Wünsche den Betroffenen viel Kraft, all diese Ereignisse zu verkraften!

    • Armes Italien am 10.09.2017 19:05 Report Diesen Beitrag melden

      @ Enrico C.

      Welches Land ist wann in Italien einmarschiert, um das Land zu übernehmen und zu beherrschen ? Welcher Zusammenhang besteht zwischen einer Invasion und einem Unwetter ?

    einklappen einklappen