Gefährliches Missgeschick

01. April 2016 18:44; Akt: 01.04.2016 18:44 Print

CIA vergisst Sprengstoff in Schulbus

Nach einer Übung für Spürhunde der CIA blieb explosives Material in einem Bus zurück. Dieser hatte danach Kinder an Bord.

In Loudoun County wurde explosives Material Schülern gefährlich. (Quelle: NBC)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Loudoun County im US-Bundesstaat Virginia hat ein Schulbus zwei Tage lang mit Sprengstoff unter der Motorhaube Kinder transportiert. Das Material sei zufällig bei einer Routinekontrolle entdeckt worden, berichtet die «Washington Post». Die Behörden bestätigten den Vorfall.

Umfrage
Sollten solche Übungen verboten werden?
18 %
80 %
2 %
Insgesamt 1276 Teilnehmer

Der US-Geheimdienst CIA hatte diesen und andere Schulbusse während einer Übung in den Frühlingsferien dazu genutzt, Spürhunde darin zu trainieren, Sprengstoff zu finden. Die CIA bedauert den Vorfall, betonte jedoch, dass die Passagiere zu keiner Zeit in Gefahr gewesen seien.

Sprengstoff rutschte zwischen Schläuche

Um welche Art von explosivem Material es sich genau handelte, will die CIA nicht preisgeben. Zu dem Missgeschick in dem Bus kam es offenbar, weil ein Teil des Sprengstoffs tiefer in den Motorraum des Fahrzeugs rutschte und sich dort zwischen Schläuchen verkeilte. Den Grossteil des Materials hatte ein Hund aufgespürt.

Ein Sprecher der Schulbehörde betonte, dass Busfahrer normalerweise immer die Motorhaube kontrollieren, bevor sie losfahren. Das Paket habe jedoch die gleiche Farbe wie die Schläuche gehabt und sei nicht leicht zu sehen gewesen. Am 28. und 29. März sei der Bus daher mit dem Sprengstoff unterwegs gewesen. Erst am 30. März fiel das explosive Material bei einem Routinecheck in der Werkstatt auf.

Daraufhin wurden alle anderen Schulbusse sicherheitshalber kontrolliert. Die CIA wird vorerst keine derartigen Übungen mehr durchführen.


(mlr)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sigs am 02.04.2016 01:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    alles oder nichts

    "Den Grossteil des Materials hatte ein Hund aufgespürt." wäre der sinn des hundes nicht, dass er alles aufspürt?

  • Hmhmhn am 02.04.2016 00:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    CIA Stan Smith?

    Handy etc. kann man ja vergessen.. ABER SPRENGSTOFF?

  • Chris__ am 02.04.2016 06:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bus

    Mann könnte meinen die CIA hätte genug Geld für einen eigenen Bus.. Zum Glück ist ja nichts passiert....

Die neusten Leser-Kommentare

  • Il.U am 02.04.2016 10:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nicht wirklich glaubhaft

    vergessen oder extra vergessen, sind zwei grosse unterschiede, ich glaub di amis nicht mehr was si sagen vorallem CIA, bin nicht taub und blind vesonderes nicht blöd genug gesehen was die CIA so alles drauf haben.

  • Fox Mulder am 02.04.2016 10:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Oh war ja klar..

    Dass Ihr es widere besser wisst. Die USA üben wennschon solche Szenarien und nicht wie unsere Regierung warten bis was passiert und dann überlegen was man hätte tun können! Und zudem ist ja nichts passiert.

  • Chris__ am 02.04.2016 06:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bus

    Mann könnte meinen die CIA hätte genug Geld für einen eigenen Bus.. Zum Glück ist ja nichts passiert....

  • Sigs am 02.04.2016 01:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    alles oder nichts

    "Den Grossteil des Materials hatte ein Hund aufgespürt." wäre der sinn des hundes nicht, dass er alles aufspürt?

  • Hmhmhn am 02.04.2016 00:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    CIA Stan Smith?

    Handy etc. kann man ja vergessen.. ABER SPRENGSTOFF?