Bahnverkehr Schweiz–Deutschland

13. August 2017 15:21; Akt: 14.08.2017 14:37 Print

Abgesenkte Gleise führen zu massiven Verspätungen

Bis zu zwei Wochen lang könnte der Bahnverkehr zwischen der Schweiz und Deutschland beeinträchtigt sein. Wegen einer Störung müssen Züge auf der Rheintal-Linie gewendet werden.

storybild

Abgesenkte Gleise auf der Strecke zwischen Karlsruhe und Baden-Baden bei Rastatt Niederbühl. (13. August 2017) Bild: Benedikt Spether/dpa

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Bahnverkehr von Basel in Richtung Karlsruhe (D) ist seit Samstag stark beeinträchtigt. Grund ist eine schwere technische Störung zwischen Baden-Baden und Rastatt. Die vielbefahrene Bahnlinie im Rheintal könnte bis zu zwei Wochen unterbrochen bleiben.

Dies teilte die Deutsche Bahn (DB) am Sonntag mit. Zurzeit werde an einem Ersatzkonzept gearbeitet. Ein behelfsmässiger Fahrplan sollte am Sonntagabend vorliegen. Auch Verbindungen aus der Schweiz sind betroffen.

Züge wenden

Züge des Fernverkehrs wenden je nach Betriebslage in Baden-Baden oder Rastatt, wie ein Sprecher der Deutschen Bahn am Samstagabend erläuterte. Nach Angaben der SBB im Kurznachrichtendienst Twitter ist mit Verspätungen von mindestens anderthalb Stunden zu rechnen. Die DB empfahl, falls möglich auf andere Strecken auszuweichen.

Nach Angaben eines DB-Sprechers senkten sich in Rastatt Gleise ab, was wohl im Zusammenhang mit Bauarbeiten an einem Tunnel darunter stehe. Die Untersuchungen zur Ursache der Störung liefen auf Hochtouren.

Notverkehr mit Bussen

Zwischen Rastatt und Baden-Baden wurde ein Notverkehr mit Bussen eingerichtet. Laut SBB ist die Kapazität dieser Shuttles beschränkt. Von der Störung sind mehrere Verbindungen zwischen der Schweiz in deutsche Städte sowie nach Amsterdam betroffen, und zwar ab Interlaken BE, Basel und Zürich.

Der ÖBB-Nightjet, der Zürich und Basel mit Berlin und Hamburg verbindet, wird über den Arlberg umgeleitet. Alternative Bahnwege zum Rheintal stehen ansonsten nicht zur Verfügung: Die Strecke Schaffhausen – Horb – Stuttgart ist wegen Bauarbeiten unterbrochen, und auch die Strecke St. Margrethen SG – Bregenz – Lindau – München ist wegen Bauarbeiten gesperrt.

Wer seine Bahnreise unter diesen Bedingungen nicht antreten will, kann sich das Geld für das gekaufte Billett zurückerstatten lassen, wie es im SBB-Tweet heisst. Betroffen ist auch der Güterverkehr: Die Hauptachse zwischen Norden und Süden sei unterbrochen, so die SBB.

(rub/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Spatz vom Dach am 13.08.2017 15:26 Report Diesen Beitrag melden

    Ärgerlich

    Aber wenigstens hat man das Problem nicht erst anhand eines schweren Unglücks bemerkt. Keine Selbstverständlichkeit.

    einklappen einklappen
  • Gottardo2016 am 13.08.2017 15:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was soll, aufregen bringt nichts.

    Gibt schlimmeres. Auch wenn es ärgelich ist, dass es bis und mit zum 19 August gesperrt ist, lieber so als über 100 Tote bei der eintgleisung in Eschede.

    einklappen einklappen
  • Naxos am 13.08.2017 15:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    linke Rheinseite?

    Und wie wärs mit der französischen Seite des Rheins? Gibts da keine Möglichkeit!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • A. Solothurn am 15.08.2017 19:47 Report Diesen Beitrag melden

    2h30min später

    heute bin ich von der Nordsee nach Solothurn gefahren. Am Ende war ich mit 2h30 Verspätung zu Hause. Aber ich bin positiv Überrasch von der Freundlichkeit der DB-Mitarbeiter und vorallem wie gesittet die Zugreisenden geblieben sind.

  • SBBähnler am 14.08.2017 10:20 Report Diesen Beitrag melden

    Wo seit Ihr alle, Ihr SBB-basher ?

    Bin ich froh betrifft es nicht das Schweizer-Schienennetz sonst wären sie wieder auf den Plan gerufen all die SBB-basher/innen. Da kann man mal sehen selbst auf dem "tollen" Deutschen Schienennetz läuft nicht immer alles 100% !

  • Walter Roth am 14.08.2017 10:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Bahn der Dividenden

    Dividenden kommen vor Pünktlichkeit. Das ist deutsche Präzisionsarbeit.

  • Realo am 14.08.2017 07:49 Report Diesen Beitrag melden

    Schlaumeier

    Ich wage mal die Behauptung, dass ein Grossteil, der sich hier zu Wort Meldenden, die Strecke Basel - Karlsruhe mit der Bahn noch gar nie zurückgelegt hat. Oder noch ärger, überhaupt noch nie mit der Bahn in Deutschland unterwegs war.

  • abcdef am 14.08.2017 02:46 Report Diesen Beitrag melden

    7stundigeversp

    Heute hatte ich 7 Stunden Verspätung auf der Strecke !