In Hamburg abgeschickt

06. März 2018 13:44; Akt: 06.03.2018 15:48 Print

Australierin findet Flaschenpost von 1886

Vor 132 Jahren wurde eine Flasche in den Indischen Ozean geworfen. Jetzt ist sie am Strand von Wedge Island in Australien wieder aufgetaucht – samt Inhalt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach 132 Jahren ist an einem einsamen Strand in Australien eine von einem deutschen Schiff abgeschickte Flaschenpost gefunden worden – von einer der ältesten Flaschenpost-Sendungen der Welt ist die Rede.

Die Flasche wurde nach Recherchen des Westaustralien-Museums in Perth von Bord des Forschungsschiffs «Paula» im Juni 1886 in den Indischen Ozean geworfen. Entdeckt wurde sie im Januar dieses Jahres von einer Spaziergängerin im Sand. Nach Angaben des Museums vom Dienstag lag der bisherige Altersrekord einer Flaschenpost bei etwas mehr als 108 Jahren.

Finder wird gebeten, eine Antwort zu schicken

Die Flasche wurde von der Australierin Tonya Illman gefunden, die im Januar am Strand von Wedge Island unterwegs war, etwa 180 Kilometer nördlich von Perth, der Hauptstadt des Bundesstaates Western Australia. Die Freundin ihres Sohnes entdeckte dann, dass darin eine Botschaft lag.

«Als wir sie geöffnet haben, sahen wir, dass ein gedrucktes Formular darin lag, in deutscher Sprache, mit einer sehr verblichenen deutschen Handschrift», sagte Illman. Als Datum war darauf der 12. Juni 1886 notiert.

Die Recherchen ergaben, dass die Flasche im Auftrag der Deutschen Seewarte in Hamburg über Bord geworfen wurde, um Genaueres über den Verlauf von Meeresströmungen herauszufinden. Der Finder wurde gebeten, eine Antwort zu schicken – entweder an die Seewarte selbst oder «auch an das nächste Konsulat zur Beförderung an jene Behörde».

(fur/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • namenloses elend am 06.03.2018 16:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wow

    Krass und noch so gut erhalten! Was für ein toller Fund!

  • Domi24 am 06.03.2018 17:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wow!

    Sehr interessant, wenn man bedenkt wie lange diese Flasche im Ozean umhergeschwommen ist!

  • Neudo am 06.03.2018 15:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gefällt!

    Finde den Beitrag mit Blick in die Vergangenheit einfach toll! Danke.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Didi am 06.03.2018 21:06 Report Diesen Beitrag melden

    Zuverlässigkeit

    Im Unterschied zu gewissen Sendungen mit unserer Post, kam diese Flaschenpost wenigstens an ...

  • Voodoo am 06.03.2018 19:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Interessant

    Toller beitrag! Schöner fund. Die meeresströmungen haben sich seit 1886 bekanntlich verändert Das könnte eine Antwort sein.... Für die finderin auf jeden fall aufregend!

  • Dein Lebenscoach am 06.03.2018 19:06 Report Diesen Beitrag melden

    Was lernen wir erneut aus einem Fall

    wie diesem? Wirfst du eine Flasche ins Wasser - selbst in eines der sieben Weltmeere - taucht diese Flasche garantiert irgendwann und irgendwo wieder auf! Ähnliches passiert mit Managern, Klerikern und Politikern. Du kannst sie zwar ihrer Ämter berauben, sie tauchen dennoch in einem anderen Amt an einem anderen Ort mit ebensolcher Sicherheit wieder auf. Ist wohl ein Naturgesetz...

  • Neumann am 06.03.2018 18:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gut

    Guter Artikel. Gefällt mir. Freude herrscht!

  • Postillion d'amour am 06.03.2018 18:26 Report Diesen Beitrag melden

    Genügend frankiert?

    War bestimmt nur als B-Post frankiert. Ich wusste, dass diese langsamer ist - aber gleich so??