Hunderte Kilometer Irrfahrt

31. Mai 2017 12:31; Akt: 31.05.2017 14:33 Print

Busfahrer verwechselt Norddeich mit Norddeich

von Fee Riebeling - Für 56 Schüler begann das Abenteuer schon vor der eigentlichen Schulreise. Statt an den Strand zu gehen, mussten sie in der Turnhalle schlafen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Schulklasse aus Hessen hat ihren Ausflug auf die Nordseeinsel Juist mit einer Hunderte Kilometer weiten Irrfahrt begonnen. Schuld daran war der Busfahrer, der bei der Eingabe ins Navi Norddeich in Niedersachsen mit Norddeich in Schleswig-Holstein verwechselte. Zwischen den beiden Orten liegen gut 300 Kilometer (siehe Bildstrecke).

Umfrage
Sind Sie auch schon mal am falschen Ort gestrandet?
21 %
38 %
41 %
Insgesamt 668 Teilnehmer

Zwar äusserte einer der mitreisenden Lehrer bereits bald nach der Abfahrt in Wiesbaden erste Zweifel, doch erhört wurden diese erst, als die Reisegruppe Hamburg passierte. Der Fahrer überprüfte seine Navi-Eingabe und änderte daraufhin die Route.

Hilfe in der Not

Allerdings war es da schon zu spät: Wegen des Irrtums schafften es Schüler und Lehrer nicht mehr auf die letzte Fähre, die sie an diesem Tag vom niedersächsischen Norddeich zum eigentlichen Ziel, auf die Nordseeinsel Juist, bringen sollte.

Einen Ersatz für den verpassten Anschluss gab es erst am nächsten Tag. Denn wann die Fähren nach Juist ablegen, bestimmen die Gezeiten. Und so strandete die Schulklasse im Ort Norden in Ostfriesland, wo ihnen überraschend viel Hilfe geboten wurde, wie die «Hessenschau» berichtet.

Mit einem Tag Verspätung an den Strand

Nachdem die Versuche des Reiseunternehmens, Schüler und Lehrer mit Flugzeugen auf die Insel zu bringen, wegen plötzlich auftretenden Küstennebels scheiterten, organisierten das Deutsche Rote Kreuz DRK und ein örtliches Gymnasium der Truppe ein Dach über dem Kopf.

«Die Jugendherberge war belegt, deswegen sind wir gern eingesprungen. Unsere Putzfrau hat noch schnell die Turnhalle durchgewischt, bevor die Kinder kamen», sagt Schulleiter Wolfgang Grätz zu Bild.de. Das DRK brachte Feldbetten und Decken, die Schüler halfen beim Aufbau.

Einen Tag später kamen dann alle wohlbehalten an. Das sagte Annette ter Veen, Hausleiterin des Seeferienheims auf der Insel, gegenüber den deutschen Medien.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • amarone am 31.05.2017 13:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Extrafahrt dank Navi

    Vor vielen Jahren musste ich für ein firmeninternes Geschäftsmeeting nach Deutschland. Der Name des Veranstaltungsorts gab es in meinem Navi nur ein mal. Dort angekommen suchte ich vergeblich nach dem Kloster, wo das Meeting stattfinden sollte. Ein Bewohner des Ortes kannte diese Problematik. Ich war nicht der Erste der dort strandete. Es gab einen weiteren Ort mit gleichem Namen, dummerweise 400 km entfernt. Das leckere Essen des Abends konnte ich mir leider abschminken.

  • Ursus am 31.05.2017 13:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zu spät geprüft

    Da lob ich mir die gute alte Navigation mit der Karte. Ausserdem sollten wohl schon vor Hamburg die Alarmglocken klingeln.

    einklappen einklappen
  • Donnie Trümp am 31.05.2017 12:53 Report Diesen Beitrag melden

    USA first

    Da kann ich nur sagen: Das ist aber covfefe

Die neusten Leser-Kommentare

  • Thomas am 01.06.2017 08:08 Report Diesen Beitrag melden

    Manchmal schon verwirrend

    Aus diesem Grund hasse ich mein Navi im VW wo man nicht über die Postleitzahl eine Ortschaft wählen kann. Immer wieder gibt es Ortschaften die man leicht verwechseln kann. Aber das Hirn sollte man trotzdem einschalten beim fahren und nicht einfach blind folgen.

  • Trafalgar am 01.06.2017 08:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abenteuer ahoi

    War doch sicher auch ein tolles Abenteuer für die Kinder. Also nicht so eng sehen.

  • Markus im AG am 01.06.2017 08:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mir am PC 2007 auch passiert

    Ist mir selber auch passiert aber nicht beim Fahren sondern zu Hause an der Vorbereitung weil nur Norddeich ist das falsche Suchwort zur korrekten Suche führte nur Norden , Norddeich war 2007 es war damals keine Auswahl aus 2 Ortschaften.

  • luca am 01.06.2017 03:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nicht auf das Navi verlassen

    ich bin Berufskraftfahrer und kenne das Problem und weiss auch das man sich NIE auf ein Navie zu 100% verlassen kann. Darum mein Tipp immer eine Landkarte ( oldschool ich weiss ) dabei haben

  • Antonov am 01.06.2017 01:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    War schon mal on Moskau mit dem Auto!

    Es gibt auch einen Ort in SH der heist Moskau.

    • Nina am 01.06.2017 06:05 Report Diesen Beitrag melden

      und in Thüringen

      gibt es ein Kanada :)

    einklappen einklappen