USA

02. Januar 2018 05:51; Akt: 02.01.2018 05:53 Print

Computer-Ausfall sorgt für Chaos an Flughäfen

Die Einreise in die USA dauert lang – und ist nun wegen eines Problems mit den Computern der Einwanderungsbehörde noch verlängert worden.

storybild

Auf Twitter zeigte ein User die langen Schlangen bei der Einreise: der JFK-Flughafen in New York. (1. Januar 2018) (Bild: Twitter.com/PhineasJFR)

Zum Thema
Fehler gesehen?

An mehreren US-Flughäfen fielen am Montag die Computer der Einwanderungsbehörden aus. Die Panne dauerte rund zwei Stunden, was für international Reisende zu längeren Wartezeiten als normal führte, wie die Zoll- und Grenzschutzbehörde erklärte.

Zum Ausfall kam es gegen 19.30 Uhr New Yorker Ortszeit. Er war gegen 21.30 Uhr behoben, wie die Behörde mitteilte. Zurzeit gebe es keinen Hinweis darauf, dass es sich beim Systemunterbruch um einen bösartigen Akt gehandelt habe.

Lange Schlangen in JFK, L.A. und Atlanta

Eine Erklärung dazu, was die Panne verursachte, gab die Behörde aber nicht ab. Sie teilte mit, dass die Reisenden mit alternativen Methoden abgefertigt wurden. Einen ähnlichen Ausfall hatte es bereits vor einem Jahr gegeben.

Reisende, die aus dem Ausland in den USA ankamen, berichteten auf Twitter von langen Warteschlangen am New Yorker Flughafen John F. Kennedy und am Flughafen Hartsfield-Jackson in Atlanta.

Betroffen vom Ausfall waren auch die internationalen Flughäfen von Miami und Los Angeles.

(roy/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Maler50 am 02.01.2018 06:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vorgeschmack

    Ein kleiner Vorgeschmack wenn irgendeinmal ein Computer-Ausfall flächendeckend passieren würde.Unsere Welt ist total vom Computer abhängig,ob wir wollen oder nicht!

    einklappen einklappen
  • Sebastian am 02.01.2018 07:42 Report Diesen Beitrag melden

    Drittweltland US

    Das letzte Mal als ich in NY die Immigration durchlaufen musste, ärgerte ich mich dermassen und musste feststellen, dass die USA komplett ein Drittweltland ist. Ich bin in erster Klasse mit Swiss geflogen, konnte also zuerst aussteigen. Angekommen bei der Immigration... zig tausende von wartenden Menschen. Nach über 4 Stunden warten, telefonieren ist übrigens nicht erlaubt, kein Wasser, kein WC, super unfreundliches Personal, etc.... war meine bestellte und schon bezahlte Limousine auch weg. Am Taxi Stand durfte ich noch fast 2 Stunden warten. Welcome to America.

    einklappen einklappen
  • Fragender am 02.01.2018 06:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was ist los in den USA?!

    Erst letzte Woche ist schon ein Flughafen mehrere Stunden lahmgelegt worden, angeblich wegen einem Kabelbrand..

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Anna am 03.01.2018 06:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    UK Unfriendly Kingdom

    Schon mal ins UK eingereist, unfreundlicher gehts wirklich nicht mehr. Muss man der Königlichen Familie die Füsse küssen um einreisen zu dürfen? Da waren alle in den USA immer sehr freundlich.

  • Anna am 03.01.2018 06:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Europa unfreundlich

    Immerhin können US Bürger an eigenen Schaltern einreisen oder via Global Entry. Gibts das in Europa, Schweiz? Fehlanzeige. Und in Europa ist das Personal alles andere als freundlich. Die ziehen eine schreckliche Miene.

  • cycling_alex am 02.01.2018 16:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    America First

    Seit Jahren wurde in den USA nicht mehr in öffentliche Einrichtungen investiert oder das Geld wurde andersartig eingesetzt. Solche Zwischenfälle wird es wohl noch mehr geben. Es heisst ja America First also warum soll in eine Infrastruktur investiert werden, welche das Einreisen erleichtert?

    • Gert am 02.01.2018 17:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @cycling_alex

      Hm Krigtreiber Elite muss zuerst furch neue Krige Geld zu verdienen bevor die was Inwestieren oder? Jetzt kommt Iran dran oder?

    • Jugni am 02.01.2018 19:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @cycling_alex

      Es ist halt wahr.Komische Entwicklung ist das vom Donald Trump.Wir waren schon viel mal in der USA uns hatte es sehr gut gefallen.Aber sowas an der Einreise beim Zoll das ist mehr als Nerventreibend.Äh das nervt völlig,ist auch unlogisch.

    einklappen einklappen
  • schütze20 am 02.01.2018 14:12 Report Diesen Beitrag melden

    Wie wäre es mit einem anderen Reisetag?

    Naja, man muss ja auch nicht gerade am 31.12. oder 1.1. reisen, denn es wäre ja nicht das 1. Mal, dass bei Jahreswechseln Probleme mit Computern und anderer Technik auftritt. Man kann sich auch anders planen, schliesslich trifft man diese Entscheidung immer noch selbst. Also sollte man nicht meckern, denn Technik versagt auch mal.

  • Tart am 02.01.2018 14:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    No filming

    Filmen ist bei der Immigration eigentlich streng verboten. Aber Hauptsache man kann wieder was twittern und blöken...