Heilsamer Schock

15. November 2010 13:09; Akt: 15.11.2010 15:35 Print

Dank Google Street View 44 Kilo abgespeckt

Als sich Bob Mewse auf Google Street View entdeckte, erschrak er gehörig über seine Körperfülle. Der Schock war heilsam, der Brite startete eine längst fällige Diät.

storybild

Als Bob Mewse sich so in den Strassen von Bristol entdeckte, erschrak er gehörig. Foto: Google Street View

Fehler gesehen?

Zwar dürfte Bob Mewse seine zunehmende Körperfülle nicht ganz entgangen sein, denn 135 Kilos, so viel wie er vor seiner Diät wog, erschwerten ihm den Alltag.

Laut dem «Telegraph» habe der 56-Jährige aus Bristol schon oft überlegt, eine Diät zu machen, denn er litt unter diversen Beschwerden. So konnte er beispielsweise nicht gleichzeitig gehen und reden. Ausserdem sei sein Blutdruck gefährlich hoch gewesen und er litt an Rückenschmerzen.

Heilsamer Schock

Aber lange blieb es bei der guten Absicht, abzunehmen. Bis zu dem Tag, an dem er sich selber auf Google Street View erblickte. Das Foto, das ihn in einem zeltartigen T-Shirt zeigt, habe ihm einen gehörigen Schock versetzt und dazu geführt, dass er seine Diätpläne endlich in die Praxis umsetzte.

Das war vor einem Jahr. Bis heute hat Mewse dank Sport und Diät ein Drittel seines ursprünglichen Gewichts verloren und wiegt noch 89 Kilo.

Er sagte laut dem britischen Blatt, dass jeder schaffen kann, was er schaffte. Denn er sei nur ein ganz gewöhnlicher Typ. Der sich heute viel gesünder fühlt als am Tag, als das Google-Street-View-Auto an ihm vorbeifuhr und ihn knipste.