Kastration in Thailand

25. November 2012 10:23; Akt: 25.11.2012 10:23 Print

Das beste Stück bekommen die Enten

«Ich gehe besser nach Hause, sonst bekommen die Enten etwas zu essen». Was für uns seltsam klingt, versteht der Thailänder sofort. Sollte er auch, denn sein Piephahn steht auf dem Spiel.

storybild

Thailändische Enten bekommen dann und wann mal einen Penis vorgesetzt. Symbolbild: Thinkstock.com

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Warum schneiden Thailänderinnen ihren Männern den Penis ab? Diese Frage beschäftigt das Land offenbar so sehr, dass sich gleich drei Studien der Problematik widmen. Eine Abhandlung hat herausgefunden, dass bei drei untersuchten Fällen die folgenden Kriterien erfüllt waren:

1. Finanzielle Schwierigkeiten
2. Drogen- oder Alkoholkonsum des Ehemannes
3. Öffentliche Beleidigung der Ehefrau durch eine andere «Ehefrau» oder eine Geliebte.

Kommt dies alles zusammen, kennt die thailändische Ehefrau kein Pardon mehr. Laut «Guardian» wartet sie, bis der Mann - zu spät natürlich - nach Hause kommt und eingeschlafen ist. Dann greift sie zum Messer, schneidet sein bestes Stück ab und wirft es durch die immer offenen Fenster nach draussen. Unter dem Haus, das auf Stelzen steht, befinden sich, das weiss der «Guardian» ebenfalls, Tiere. Schweine, Hühner, Enten.

Vorallem letztere sollen sich auf das gute Stück von oben freuen. Und schon wissen wir, woher das Sprichwort «Ich gehe besser nach Hause, sonst bekommen die Enten etwas zu essen» kommt und warum es jeder thailändische Mann kennen sollte.

(lue)