Fall O.J. Simpson

21. November 2012 21:15; Akt: 21.11.2012 22:30 Print

Das seltsame Geständnis eines Serienkillers

von Peter Blunschi - Ist O.J. Simpson unschuldig? Laut einem Dokumentarfilm hat ein Serienmörder gestanden, die Ex-Frau des US-Footballstars und deren Freund umgebracht zu haben.

Bildstrecke im Grossformat »
O.J. Simpson freut sich: 1994 sprach ihn ein Gericht in Los Angeles des Mordes an seiner Ex-Frau und ihres Bekannten frei. Mittlerweile sitzt der Ex-Football-Spieler jedoch trotzdem in Haft: Er wurde wegen bewaffnetem Raubüberfall und Entführung zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt. Er kommt voraussichtlich erst 2017 wieder raus. Das Polizeifoto aus dem Jahre 1994: O.J. Simpson wurde angeklagt, Nicole Brown Simpson und ihren Bekannten Ron Goldman brutal ermordet zu haben. Die mutmassliche Tatwaffe, ein Messer, wurde nie gefunden. Ein Insider des «National Enquirer» behauptet im Oktober 2012, dass Simpson das Messer noch besitze und für fünf Millionen Dollar an einen reichen Sammler verkaufen wolle. Die Opfer Nicole Brown Simpson... ...und Ron Goldman. Simpson während des Strafverfahrens: Zahlreiche Experten halten ihn trotz Freispruch für den Mörder. 2006 wollte Simpson ein Buch mit dem Titel «If I did it» veröffentlichen. Darin schilderte er die Ereignisse, wie er sie begangen hätte, wenn er der Täter gewesen wäre. Die Familie von Ron Goldman verhinderte die Veröffentlichung. Staranwalt Johnnie Cochran zieht sich während der Verhandlung eine Strickmütze über den Kopf. In der Mütze wurden Haare von O.J. Simpson gefunden. Sie galt als Beweisstück. Verhandlungskritiker behaupten noch heute, Beweise seien manipuliert worden. Ein Beispiel: Diese Handschuhe fanden Ermittler am Tatort. Simpson musste sie während der Verhandlung anprobieren, sie passten ihm nicht. Noch heute wird behauptet, die Handschuhe seien verfälscht worden. Er hat gut lachen: Hier wird O.J. Simpson freigesprochen. Die Angehörigen der Opfer können es nicht fassen. Sie und viele andere waren davon überzeugt, dass Simpson der wahre Mörder ist. Der Tatort.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kein Kriminalfall hat die USA in den 1990er Jahren mehr bewegt als die Ermordung von Nicole Brown Simpson und Ron Goldman. Die Ex-Frau des populären Footballstars und Schauspielers O.J. Simpson und ihr Freund waren am 12. Juni 1994 vor ihrem Haus in Los Angeles mit einem Messer brutal umgebracht worden. Der Verdacht fiel auf Simpson, doch trotz zahlreicher belastender Indizien wurde er im Oktober 1995 freigesprochen. Bis heute sind die meisten Amerikaner überzeugt, dass O.J. Simpson ein Doppelmörder ist.

Fast 20 Jahre danach stellt ein Dokumentarfilm eine neue Theorie auf: Ein verurteilter Serienmörder soll die Tat begangen haben. «My Brother The Serial Killer» wird am Mittwoch vom Kabelsender Investigation Discovery ausgestrahlt, doch schon im Vorfeld sorgt der Film für beträchtlichen Wirbel. Beim Täter handelt es sich demnach um den heute 50-jährigen Glen Rogers, der wegen der Ermordung von zwei Frauen in Florida und Kalifornien zum Tod verurteilt wurde. Die Behörden verdächtigen ihn, mindestens fünf Frauen getötet zu haben. Rogers selbst behauptete, rund 70 Menschen auf dem Gewissen zu haben.

Darunter sollen sich auch Nicole Simpson und Ron Goldman befinden. Er sei sich dessen «absolut sicher», sagt sein Bruder Clay Rogers, der im Film als «Hauptzeuge» auftritt. Glen Rogers, ein Herumtreiber und Gelegenheitsarbeiter, soll zur Tatzeit als Maler im Haus von Nicole Simpson gearbeitet haben. Wenige Tage vor dem Mord habe Glen ihn angerufen und gesagt: «Rate mal, mit wem ich herumhänge? Nicole Simpson», behauptet Clay Rogers. Und er habe angefügt: «Sie haben Geld, sie sind reich, und ich lege sie um.»

Von Simpson beauftragt?

Eine erweiterte Version liefert Anthony Meoli, ein Profiler aus Atlanta, der mit Glen Rogers zahlreiche Briefe ausgetauscht und ihn im Gefängnis besucht hat. Demnach wurde Rogers von O.J. Simpson selbst beauftragt, in die Wohnung seiner Ex-Frau einzubrechen und diamantene Ohrringe zu stehlen, die der Footballstar ihr geschenkt hatte. «Kann sein, dass du die Schlampe töten musst», soll O.J. laut Meoli gesagt haben. Weil Nicole Simpson und Ron Goldman überraschend aufgetaucht seien, habe Rogers die beiden umgebracht.

O.J. Simpson habe in der Nähe in einem Auto gewartet und sei danach zum Tatort gekommen, behauptet Anthony Meoli. Dort habe er jenen Fussabdruck hinterlassen, der ihm im Mordprozess nachgewiesen werden konnte. Wegen seiner Verwicklung in die Tat habe Simpson den wahren Ablauf verschwiegen und Rogers’ Identität geheim gehalten. Ganz sicher scheint sich der Profiler seiner Sache aber nicht zu sein: «Ich glaube, dass Glen Rogers glaubt, er habe die beiden getötet», wird Meoli im Film zitiert.

Angehörige sind empört

Für die Angehörigen der Opfer ist der Fall ohnehin klar: Ron Goldmans Vater Fred erklärte laut CNN, dass es für ihn angesichts der Beweislage nur einen Mörder gibt: O.J. Simpson. Schwester Kim Goldman bezeichnete den «so genannten Dokumentarfilm» als unverantwortlich. Und Nicole Simpsons Schwester Denise Brown meinte gegenüber Mail Online, das angebliche Geständnis sei ein Versuch von Glen Rogers, berühmt zu werden: «Das ist der grösste Mist, den ich seit langem gehört habe. Und ich habe viel gehört.»

Wenig von der neuen Entwicklung hält auch Staatsanwalt Patrick Dixon. Er hatte Rogers wegen des im September 1995 verübten Mordes an einer Frau im San Fernando Valley bei Los Angeles angeklagt. Damals habe er den Simpson-Goldman-Mord nie erwähnt. Sein Bruder Clay Rogers habe später sogar ein Buch geschrieben, «und darin stand nichts davon», so Dixon gegenüber der Nachrichtenagentur AP. Er sieht ein mögliches Motiv für das plötzliche Geständnis: Rogers sitze in Florida in der Todeszelle, seine Hinrichtung stehe bevor. Er hoffe wohl, nach Kalifornien gebracht zu werden und einen Aufschub zu erhalten.

Ein Sprecher der Polizei von Los Angeles kündigte gegenüber CNN eine Untersuchung an. Er erklärte aber auch, es gebe keine Hinweise, dass Rogers in den Fall verwickelt sei: «Das LAPD ist ziemlich zuversichtlich, den Mörder von Nicole Brown Simpson und Ron Goldman zu kennen.» Gemeint ist natürlich O.J. Simpson. Der 65-Jährige sitzt heute im Gefängnis. Er wurde 2008 zu 33 Jahren Haft wegen bewaffnetem Raubüberfall und Geiselnahme verurteilt, nachdem er zwei Sammler von Sport-Fanartikeln in Las Vegas bedroht hatte.