Mercer-Ranking

27. März 2016 22:03; Akt: 28.03.2016 08:25 Print

Die gefährlichsten Städte Europas

Unruhen, hohe Verbrechensraten, Terrorgefahr: In diesen 17 europäischen Metropolen ist die persönliche Sicherheit besonders in Gefahr.

Die Grafik zeigt die unsichersten Städte Europas – Barcelona und London teilen sich Platz 15.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer sich in einer Stadt wohlfühlen will, für den sind nicht nur Faktoren wie Gesundheits-, Bildungs- und Verkehrsangebote wichtig. Für viele steht der Sicherheitsgedanke an erster Stelle.

Umfrage
Würden Sie noch in eine der Städte reisen?
55 %
29 %
16 %
Insgesamt 18389 Teilnehmer

Die US-Beratergesellschaft Mercer, die jährlich ein Ranking von Metropolen mit der höchsten Lebensqualität veröffentlicht, untersucht auch, wo die persönliche Sicherheit in Gefahr ist.

Kiew führt die Europa-Liste an

Die Mercer-Studie bestätigte 230 Städten weltweit, dass sie «weitgehend sicher für Angestellte» seien. Am besten schnitt Luxemburg ab. Den zweiten Platz teilen sich Bern, Zürich und Helsinki. Am gefährlichsten sind Bagdad und Damaskus.

Aber auch europäischen Städten wird ein Mangel an Sicherheit bescheinigt. Kiew, Belgrad und Sofia sind besonders unsicher, auf der Liste stehen aber auch westeuropäische Städte wie Rom oder Madrid.

Bewertet wurden für das Ranking gemäss «Business Insider» die Verbrechensrate der Städte, die interne Stabilität und die geopolitische Sicherheitslage der Länder, mögliche Konflikte mit anderen Staaten sowie der Zustand der Polizei und der Strafverfolgungsbehörden.

Entdecken Sie in der Grafik oben die gefährlichsten europäischen Metropolen. Das Ranking wurde vor den Terroranschlägen in Brüssel erstellt.

(mlr)