Verliebt in eine Betonfigur

06. Februar 2018 15:35; Akt: 06.02.2018 17:31 Print

Der einsamste Vogel der Welt ist tot

Nigel lebte zwischen 80 Tölpel-Nachbildungen auf einer Insel. Bis zum Schluss blieb der Vogel seiner Beton-Partnerin treu.

Archivbilder zeigen Nigel zwischen den Beton-Nachbildungen. (Video: Tamedia/Friends of Mana Island)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Neuseeländische Naturschützer versuchten auf einer unbewohnten Insel eine Tölpel-Kolonie anzusiedeln. Mit Betonnachbildungen sollten die Vögel angelockt werden – aber es kam nur einer.

Der Vogel, der später «Nigel» genannt wurde, hatte sich auf der kleinen Insel Mana nahe der Hauptstadt Wellington niedergelassen – als einziger lebender Vogel zwischen 80 Tölpel-Nachbildungen aus Beton.

Der einsamste Vogel der Welt verliebte sich in eine der Betonfiguren, baute dieser sogar ein Nest und blieb seiner Beton-Partnerin bis zu seinem Ende treu.

Vergangene Woche wurde Nigels lebloser Körper in jenem Nest gefunden, das er für seine Angebetete gebaut hatte.

Kein Interesse an echten Tölpel

Die 80 Vogelattrappen waren von Schulkindern gebaut und 1998 aufgestellt worden. Mit der Aktion wollte man bewirken, dass echte Tölpel angelockt werden, die auf der Insel eine Kolonie begründen sollten.

Um weitere echte Tölpel anzulocken, hatte Neuseelands Naturschutzministerium vor kurzem den Beton-Attrappen einen neuen Anstrich verpasst und liess per Lautsprecher den Lärm einer Tölpelkolonie aufs Meer hinaustragen – mit Erfolg: Innerhalb von drei Tagen liessen sich drei neue Vögel auf der Insel nieder – Nigel zeigte aber nur wenig Interesse an den echten Exemplaren und blieb seiner Beton-Dame treu.

(fur/isa)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Uschi am 06.02.2018 17:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nigels

    Ruhe in Frieden Nigels. Schade wurde Dir die Liebe nie erwidert.

    einklappen einklappen
  • Birdy am 06.02.2018 17:09 Report Diesen Beitrag melden

    RIP Nigel

    Jetzt bin ich richtig traurig. Armer Vogel! (Die Idee war trotzdem ein Versuch wert.)

    einklappen einklappen
  • Pingu am 06.02.2018 17:07 Report Diesen Beitrag melden

    R.I.P.

    Gute Reise Niguel...!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pitch am 08.02.2018 12:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tölpel

    erinnert mich an meinen Nachbarn- er ist ein Riesentölpel und liebt seine Gummisusi über alles.

  • BiChaDe am 07.02.2018 09:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ahwww

    Ahwww das geht voll ans Herz....

  • Herz am 06.02.2018 21:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geliebte als Grabstein verdient

    Es ist so unsäglich berührend und tragisch-komisch zugleich ! Fände es auch interessant biologisch-psychisch was in dem natürlich,wilden frei lebenden Vogel so unnatürlich wie fehlverhaltend abging das er alleine auf die Insel, sich in ein nicht lebendes Objekt verliebt und sogar ein Nest für sie baut...wie sowas in der Natur geschehen kann ... Die Geschichte geht wirklich ins Herz & an die Gefühle... Er hat seine Geliebte als Grabstein verdient...damit sie bei ihm bleibt...

  • Holzkopf am 06.02.2018 20:58 Report Diesen Beitrag melden

    irgendwie nicht lustig

    Da gibt es einen genjalen Film diesbezüglich: Lars und die Frauen...

  • Gaston am 06.02.2018 20:44 Report Diesen Beitrag melden

    Tragischkomisch

    Beule lässt grüssen. Für alle Nichtwisser: Beule hat sich in einen Hydranten verliebt...