Bremen

31. Dezember 2017 11:23; Akt: 31.12.2017 11:24 Print

Dieb verschluckt Beute und muss ins Spital

In der deutschen Stadt Bremen wurde einer 66-Jährigen die Goldkette vom Hals gerissen. Als die Polizei den Dieb stellte, war die Kette verschwunden.

storybild

Kurz nach seiner Tat klagte ein 18-jähriger Dieb in Bremen über Schmerzen im Oberkörper. (Bild: Keystone/Focke Strangmann/EPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wohin mit der Beute? Ein junger Dieb hat in Bremen einer älteren Frau die Goldkette vom Hals gerissen und anschliessend verschluckt. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, überfiel der 18-Jährige die 66-Jährige und floh anschliessend zu Fuss.

Drei Männer beobachteten den Vorfall am Samstag von einem Balkon aus, verfolgten den Täter und hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest.

«Über den biologischen Weg»

Da die verschwundene Kette nicht gefunden werden konnte und der Dieb über Schmerzen im Oberkörper klagte, wurde er in ein Spital gebracht und geröntgt – im Körper des Mannes lag die mutmassliche Beute. Der 18-Jährige wurde festgenommen. Laut Polizei sollte abgewartet werden, bis die Beute «über den biologischen Weg» wieder zum Vorschein tritt.

(chi/sda)