Falschen Code eingetippt

11. Dezember 2012 11:01; Akt: 11.12.2012 12:56 Print

Diebin tappt in die iPhone-Fotofalle

In einem Club in Brighton wird einer Frau das iPhone geklaut. Kurze Zeit später schickt ihr das Telefon - App sei Dank! - eine E-Mail mit dem Foto der mutmasslichen Diebin.

storybild

Diese Frau wurde fotografiert, als sie auf einem gestohlenen iPhone den falschen Code eingab. Bild: «Telegraph.co.uk»

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Beim Besuch eines Nachtclubs in Brighton kam einer Engländerin ihr iPhone abhanden. Was der Langfinger nicht wusste: Auf dem Gerät war eine App installiert, die automatisch ein Front-Kamera-Bild schiesst, wenn jemand einen falschen Code eintippt. Das tat denn auch die mutmassliche Diebin, deren Porträt kurze Zeit später als E-Mail bei der Beklauten landete.

Umfrage
Was sollte Ihr iPhone machen, wenn jemand den falschen Code eintippt?
4 %
13 %
4 %
14 %
61 %
4 %
Insgesamt 12012 Teilnehmer

Nun hat die Polizei der südenglischen Grafschaft Sussex das Foto publik gemacht in der Hoffnung, so der mutmasslichen Diebin auf die Spur zu kommen. Helfen dürfte ausserdem, dass die App auch weiss, wann und wo das Foto geschossen wurde. Nach der Bildanalyse kommt die Polizei zum Schluss, dass die Dame auf den Foto in einem Fahrzeug «mit ziemlich grossem Sonnendach» gesessen hat. Laut «Telegraph» könne es sich bei der Spürnasen-App um «iGotYa» handeln.

(lue)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bonno am 13.12.2012 08:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fake

    Das ist ein Fake! Sie ist zu hübsch, und da Foto ist sorgfältig aufgenommen. Das ist kein Zufall! Werbung für die App?

  • SwissKeks am 12.12.2012 12:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jailbreak Tweak

    Diese App ist nicht von Apple sondern durch einen Jailbreak möglich! Bei Interesse Googeln! Ps: Zurzeit nur auf ios5 möglich.

  • Mike am 12.12.2012 12:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Narren

    Die phones können immer und immer mehr und ihr bekämpft euch um welches der bessere ist!!!

  • Darius Belanglos am 12.12.2012 11:41 Report Diesen Beitrag melden

    Kritisch hinterfragt.

    Wer sagt, dass es eine Diebin ist? Vielleicht hat sie das iPhone gefunden und will den Besitzer ausfindig machen?

  • Mario M am 12.12.2012 10:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Benutzung kann strafbar werden

    Das witzige in der CH: wenn du so eine App hast, dir wird das Handy geklaut und die Person tappt in die Fotofalle - Du als Besitzer des geklauten Handys darfst das Foto des Diebes/Diebin nicht nichtmal veröffentlichen, sonst könnte dich der Dieb anzeigen wegen Verletzung der Privatsphäre (im Schweizer Strafgesetz!). Da würde dann wohl jeder blöd schauen!!

    • TimeWalker am 12.12.2012 15:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Naja...

      Aber es steht ja dass die Polizei das Foto veröffentlicht hat und nicht der Besitzer

    • Markus S. am 14.12.2012 11:32 Report Diesen Beitrag melden

      Selbst wenn

      Soll der mich anzeigen ;) dann habe ich meine Sache zurück und einen Rechtfertigungsgrund für die Verletzung der Privatsphäre nach StgB auch in der Tasche (Notwehr gegen Angriff aufs Rechtsgut Vermögen). Bin ohnehin der Meinung, dass ein klar definierter Täter (Video, Photo etc.) sein Recht auf Schutz seiner Daten verwirkt hat.

    einklappen einklappen