Das Müesli als Muse

14. November 2012 18:44; Akt: 15.11.2012 14:55 Print

Diese Kunst hat einer ausgelöffelt

Für den Fotografen Ernie Button aus Phoenix sind Corn Flakes mehr als nur Frühstück. Er baut ganze Landschaften mit den kleinen Müslikörnern und nennt das «Cerealism».

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ernie Button lässt sich nicht vorschreiben, was Kunst ist. Der Fotograf aus Phoenix im US-Bundesstaat Arizona hat sich in den letzten Jahren der sogenannten «Flockenkunst» gewidmet. Mit Getreidekörnern und Flakes baut er diverse Landschaften und Szenarien. Die Bilder der Serie «Cerealism» zeigt er auf seiner Webseite.

«Nachdem ich 35 Jahre in Arizona gelebt habe, kamen mir plötzlich die Bilder mit Formen und Farben der Flocken sehr bekannt vor. Alle zusammengelegt, ergeben sie ein Landschaftsbild der Wüste in den Südweststaaten», erklärt der Künstler. Für einige seiner Werke wählte er echte Aufnahmen vom Himmel über Arizona als Hintergrund.

Getreideflocken seien nicht mehr «nur Nahrungsmittel», meint Button weiter. «Frühstücksflocken sind Teil der Popkultur.» Er selber habe in den letzten Jahren seine Ernährung stark geändert. «Ich machte mir grosse Gedanken über den Wert der Nahrung.» Doch obwohl die Flocken nicht mehr so zu seiner Diät gehören wie früher, arbeitet er mit den Körnern weiter. «Die Flocken sind Esswaren, Unterhaltung und Nahrung zugleich.»

Flockenkünstler hat die Schweiz

Sind Sie ebenfalls ein Flockenkünstler? Dann her mit Ihrem Bild! Schicken Sie Ihr Werk mit seinem Namen an community@20minuten.ch.

(kle)