Opfer des Sturms

20. Dezember 2011 09:06; Akt: 20.12.2011 10:40 Print

Dutzende Vermisste nach Bohrinsel-Drama

Nach dem Untergang der Ölplattform «Kolskaja» im Osten Russlands schwindet die Hoffnung, noch Überlebende zu finden. Offenbar wurden die wichtige Vorschriften nicht beachtet.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach dem Untergang einer russischen Bohrinsel im Pazifik suchen Rettungskräfte weiter fieberhaft nach Überlebenden, die Hoffnung ist jedoch gering. Noch immer werden 39 Menschen vermisst.

Bislang bargen Rettungskräfte 14 Leichen, 14 Menschen konnten gerettet werden. Für das Unglück gebe es drei mögliche Gründe: Verletzung von Sicherheitsbestimmungen, der technische Zustand der 1985 gebauten Bohrinsel «Kolskaja» und das Wetter. Das sagte Pjotr Solomachin von der regionalen Transportstaatsanwaltschaft am Dienstag der Agentur Ria Nowosti.

Etwa die Hälfte der 67 Menschen an Bord hätte sich gar nicht auf der Bohrinsel aufhalten dürfen, schrieb die Tageszeitung «Kommersant» am Dienstag.

Überladene Bohrinsel

Lediglich der Kapitän und ein kleiner Teil der Besatzung seien den Vorschriften zufolge berechtigt gewesen, die «Kolskaja» von der Halbinsel Kamtschatka zur Insel Sachalin rund 10 000 Kilometer östlich von Moskau zu schleppen. Die Bohrinsel war am Samstagmorgen in einem schweren Sturm beschädigt worden und rasch gesunken.

Drei Überlebende wurden mit Helikoptern in die Inselhauptstadt Juschno-Sachalinsk geflogen, wo sie untersucht werden sollen. Auch die Leichen von elf Besatzungsmitgliedern wurden nach Sachalin gebracht. Dort trafen auch Angehörige der Opfer ein.

In der Unglücksregion etwa 200 Kilometer vor Sachalin suchten drei Boote und zwei Helikopter weiter den Pazifik nach Opfern ab. Vermutlich müsse die Suche aber spätestens am Freitag unterbrochen werden, da Meteorologen einen schweren Sturm angekündigt haben, sagte Wjatscheslaw Murnajew vom regionalen Zivilschutzministerium.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • regula stark am 20.12.2011 11:28 Report Diesen Beitrag melden

    immerhin...

    ...war die Insel nicht in Betrieb. Das freut mich doch sehr.

Die neusten Leser-Kommentare

  • regula stark am 20.12.2011 11:28 Report Diesen Beitrag melden

    immerhin...

    ...war die Insel nicht in Betrieb. Das freut mich doch sehr.