Erdig und würzig

10. Dezember 2012 19:08; Akt: 10.12.2012 19:08 Print

Edel-Kaffee aus dem Elefantendarm

Es ist der neue Geschmacksgipfel für Kaffee-Conaisseure: In Thailand verdauen Elfanten die Bohne vor, bevor sie per Hand aus dem Dung gelesen werden. Ein Kilo kostet 1000 Franken.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Das besonders guter Kaffee manchmal eher durch den Darm als durch den Magen geht, ist bekannt, seitdem eine Schleichkatzenart zu Verfeinerung der Bohnen eingesetzt wird. Die Zibetkatze frisst und fermentiert sie und scheidet die kostbare Frucht anschliessend aus: Im europäischen Einzelhandel kostet ein Kilogramm zwischen 265 und 560 Franken.

Doch nun gibt es noch edleren Stoff, der mit 1000 Franken pro Kilogramm auch erheblich teurer ist. Statt einer Schleichkatze übernimmt ein ungleich grösseres Wesen die Vorverdauung: Der «Black Ivory Coffee» erhält im Darm von Elefanten die richtige Würze und wird bis dato nur den Hotels der «Antara»-Kette auf den Malediven, den Vereinigten Arabischen Emiraten und in Thailand angeboten.

10'000 Bohnen für ein Kilogramm

Dafür hat sich das Unternehmen nach eigenen Angaben vor zehn Jahren mit der «Golden-Triangle-Stiftung für asiatische Elefanten» zusammengetan. Thailändische Arabica-Bohnen werden in 1500 Meter geerntet und dann an 20 Rüsseltiere auf dem Gnadenhof der Tierschutzorganisation in Chiang Saen verfüttert. Wenn die Ware durch den Dickhäuterdarm gewandert ist und ausgeschieden wurde, muss sie per Hand aus dem Dung der Riesen gepickt werden. Für ein Kilogramm werden 10'000 Bohnen benötigt.

Für die Elefanten ist diese Arbeit nicht nur schmackhaft, sondern auch gesundheitsfördernd: Acht Prozent der Verkauferlöse fliessen in ihre Versorgung und Betreuung. 2012 wurden zwar nur 50 Kilogramm hergestellt, doch die Produktion soll nach Möglichkeit im kommenden Jahr erhöht werden.


Erst Handschuhe anziehen, dann ernten: Dieser Kaffee ist teurer Elefantenscheiss. Quelle: YouTube/PageFun

(phi)