Auf Nicolliers Spuren

06. Februar 2009 22:12; Akt: 06.02.2009 22:27 Print

Ein Schweizer auf dem Weg ins All

Wenn Franz Kaiser aus Egg ZH im Sommer 2011 als einer der ersten Schweizer Weltraum-Touristen fünf Minuten lang durchs All schweben wird, geht für ihn ein Bubentraum in Erfüllung. Um ihn zu verwirklichen, verzichtet Kaiser auf ein eigenes Haus.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der 49-jährige Ingenieur und Unternehmer aus dem Zürcher Oberland sprach am Freitag an der Ferienmesse in St. Gallen über sein 200 000-Dollar-Abenteuer. Wenn alles klappt, geht Kaiser im August 2011 in einer Wüste in New Mexico zusammen mit fünf weiteren Touristen zu einem dreistündigen Weltraumflug an den Start.

Das Trägerflugzeug «Knight White Two» soll das Raumschiff in 16 Kilometer Höhe bringen. Von dort geht es mit Raketenschub weiter - 90 Sekunden dauert der Flug bis zum Austritt aus der Erdatmosphäre. Anschliessend kreist die Raumfähre fünf Minuten lang auf einer Umlaufbahn in 110 Kilometern Höhe.

Schwerelosigkeit

Dann erlebt Franz Kaiser die Schwerelosigkeit im All und sein Kindheitstraum vom Astronauten wird wahr. Darauf folgt mit dem Wiedereintritt in die Atmosphäre der heikelste Teil der Reise mit äusserst starken Beschleunigungen.

Zur Vorbereitung auf den Weltraumflug genügt ein dreitägiges Intensiv-Training. Ausserdem muss Kaiser medizinische Tests absolvieren. Seine Ehefrau wird ihn an Bord des Trägerflugzeugs ein Stück weit begleiten.

Von Mondlandung 1969 fasziniert

Als der gebürtige Österreicher 1969 als Neunjähriger die erste Mondlandung am Fernsehen mitverfolgte, war für ihn klar: «Ich wollte Astronaut werden.» Knapp 40 Jahre später beschloss er, seinen Traum zu verwirklichen. Als einer der Ersten buchte er im Sommer 2008 bei der Firma Deluxe Targets sein Weltraum-Ticket.

Er musste dafür 20 000 Dollar anzahlen. Er sei kein Millionär und müsse für den Flug ins All auf andere Dinge verzichten, betont Kaiser. So haben Kaiser und seine Frau einen geplanten Hausbau aufgeschoben.

Laut Guido Graf von Deluxe Targets haben bisher «eine Handvoll» Schweizer Weltall-Touristen gebucht. Weltweit seien es rund 350. Hinter dem Weltraum-Abenteuer steht die US-Firma Virgin Galactic des Milliardärs Richard Branson. Deluxe Targets bietet die Flüge in der Schweiz und Liechtenstein an.

(sda)