Radio-Scherz

05. Dezember 2012 14:04; Akt: 05.12.2012 15:28 Print

Falsche Queen legt Kates Spital rein

Alle Welt schaut derzeit nach London in die King-Edward-VII.-Klinik, wo Prinzessin Kate stationiert ist. Ein australischer Radiosender nahm dies zum Anlass, einen Scherz zu landen.

Ab Minute 2 wirds spannend. (Video: YouTube/hot30countdown)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Krankenhaus, in dem die schwangere Herzogin Kate wegen Morgenübelkeit behandelt wird, ist auf einen Telefonscherz hereingefallen. Man habe Informationen über den Gesundheitszustand der Frau von Prinz William an eine Anruferin weitergegeben, die sich als Königin Elizabeth II. ausgegeben habe, räumte die Londoner Klinik King Edward VII. am Mittwoch ein. Bei dem Anruf vom Dienstag habe es sich um einen Scherz eines australischen Radiosenders gehandelt.

Die Anruferin habe die Stimme der Queen imitiert und sich nach Kates Befinden erkundigt, erklärte das Krankenhaus. Das Pflegepersonal habe erklärt, Kate habe nicht mehr an Brechreiz gelitten und immer wieder geschlafen.

(dapd)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marie am 06.12.2012 08:54 Report Diesen Beitrag melden

    My Grand Daughter Kate

    Die Anruferin hat sich nach ihrer Enkelin Kate erkundigt. Das ist eine Form, die Ihre Majestät niemals verwendet. Enkelin schon, aber niemals ausserhalb der Familie, und schon gar nicht Kate. Catherine wird nicht Kate genannt. Sie hat einen anderen Kosenamen. Abgesehen von dem allem hat ein Spital generell keine telefonischen Auskünfte zu geben ohne zu wissen, wer auch tatsächlich am Apparat ist, um wen es sich auch immer handelt.

  • Marie am 05.12.2012 14:32 Report Diesen Beitrag melden

    Wie blöd sind die denn

    Das weiss doch jeder Brite, dass die Queen nicht einfach so anruft. Wenn sie nicht direkt mit einem Familienmitglied oder Freund telefoniert, dann lässt sie anrufen und sich eventuell verbinden. Sie wird niemals selber etwas in der hier vorliegenden Form tun. Und im Notfall (ist ihr schon zu Hause passiert) hat sie Humor genug um zu lachen, wenn ihr jemand mit "ja ja und ich bin der Papst" antwortet. Das kommt in Buck House ab und zu vor, aber dann sind es interne Leitungen.

    einklappen einklappen
  • Herr Cozze am 06.12.2012 10:44 Report Diesen Beitrag melden

    Ich hab auch Brechreiz

    Alle Welt schaut nach London...Ich gehöre nicht zu dieser Welt, denn ich schaue lieber einer Taube im Park zu. Da hab ich mehr davon!! In jedem "Chäsblatt" Kate da, William dort...Ich krieg jedes Mal Brechreiz, wenn ich eine Zeitung aufschlage...

Die neusten Leser-Kommentare

  • lolo am 07.12.2012 16:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    selbstmord

    und das führt zum selbstmord :( kaputte welt :( wirklich... es war sicher schrecklich für diese krankenschwester, den sie wurde gehänselt und nahm sich schliesslich das leben :( R.I.P

  • Ich du und der Andere am 07.12.2012 16:52 Report Diesen Beitrag melden

    Nunja...

    Die "reingelegte" Krankenschwester hat sich das Leben genommen. Sehr witzig, dieser "Scherz"!!

  • S.Scott am 07.12.2012 10:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    In London 

    Stellt euch mal vor, wie es hier in London zu und her geht...überall Catherine and William.

  • Herr Cozze am 06.12.2012 10:44 Report Diesen Beitrag melden

    Ich hab auch Brechreiz

    Alle Welt schaut nach London...Ich gehöre nicht zu dieser Welt, denn ich schaue lieber einer Taube im Park zu. Da hab ich mehr davon!! In jedem "Chäsblatt" Kate da, William dort...Ich krieg jedes Mal Brechreiz, wenn ich eine Zeitung aufschlage...

  • Marie am 06.12.2012 08:54 Report Diesen Beitrag melden

    My Grand Daughter Kate

    Die Anruferin hat sich nach ihrer Enkelin Kate erkundigt. Das ist eine Form, die Ihre Majestät niemals verwendet. Enkelin schon, aber niemals ausserhalb der Familie, und schon gar nicht Kate. Catherine wird nicht Kate genannt. Sie hat einen anderen Kosenamen. Abgesehen von dem allem hat ein Spital generell keine telefonischen Auskünfte zu geben ohne zu wissen, wer auch tatsächlich am Apparat ist, um wen es sich auch immer handelt.