Südkoreanische Waisen

13. Oktober 2015 05:22; Akt: 13.10.2015 05:36 Print

Fünf Jahrzehnte getrennt – dank Zufall wiedervereint

Zwei als Kinder getrennte Waisen aus Südkorea beginnen Jahrzehnte später einen Job im gleichen Krankenhaus in den USA.

storybild

Ein DNA-Test bestätigte die Verwandtschaft: Meagan Hughes (links) und Holly Hoyle O'Brien. (22. September 2015) (Bild: Keystone/Sarasota Herald-Tribune)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zwei vor Jahrzehnten getrennte koreanische Schwestern haben durch einen unglaublichen Zufall wieder zueinander gefunden. Beide wurden in den 1970er Jahren von amerikanischen Familien in verschiedenen Teilen der USA adoptiert. In diesem Jahr traten sie nun eine Stelle in der gleichen Abteilung in einem Krankenhaus in Sarasota in Florida an, wie die Zeitung «Sarasota Herald-Tribune» am Sonntag berichtete.

Keines der beiden Kinder war in Florida aufgewachsen. Holly Hoyle O'Brien lebte in Alexandria in Virginia mit drei Schwestern und sechs Brüdern, wie sie erzählt. Ihre Schwester Meagan Hughes wurde von einer Familie aus dem fast 500 Kilometer entfernten Kingston im Staat New York adoptiert. Eines Nachts sei sie in Tränen aufgewacht und habe ihren Eltern gesagt: «Mein Vater ist gestorben, ich habe eine Schwester. Wir müssen sie finden», sagt Holly.

«In meinem Herzen wusste ich es»

Ihre Adoptivmutter rief das Waisenhaus in Südkorea an, doch dort gab es keine Unterlagen über eine biologische Schwester. «Aber in meinem Herzen wusste ich es», sagte die heute 46-jährige Holly. «Ich wusste, dass sie irgendwo da draussen ist.»

Der Grund, warum es keine Unterlagen gab: Die beiden waren Halbschwestern und schon vor der Zeit im Waisenhaus getrennt worden. Holly kam dorthin, nachdem der gemeinsame Vater von einem Zug erfasst worden war. Die jüngere Schwester nahm die Stiefmutter mit, deren Spur sich aber bald verlor. Meagan kam selbst in ein Waisenhaus und wurde 1976 adoptiert, Holly zwei Jahre später, als sie bereits neun war.

DNA-Test bestätigte Verwandtschaft

Holly fing dieses Jahr als Krankenschwester in der Chirurgieabteilung im Doctors Hospital of Sarasota an, zwei Monate später kam Meagan als Physiotherapeutin dorthin. Die beiden hätten sich rasch angefreundet und dabei immer mehr Gemeinsamkeiten entdeckt, berichtete der «Sarasota Herald-Tribune». Ein DNA-Test habe in diesem Sommer schliesslich ihre Verwandtschaft bestätigt, berichtete das Blatt.

«Ich zitterte, ich war so aufgeregt, ich war ekstatisch», erzählte Holly von dem Moment, als die Ergebnisse zurückkamen. Sie habe das Labor sogar noch angerufen, um ganz sicher zu sein, dass es kein Fehler war. Auch Meagan erzählt, sie habe es gar nicht fassen können. «Ich war im Schock. Ich habe eine Schwester.»

(chk/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Juuls am 13.10.2015 06:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kein zufall

    ich denke das ist kein Zufall sondern das es so passieren musste denn alles was passiert hat einen Grund auch wenn dieser nicht immer erklärbar ist.

    einklappen einklappen
  • Nas am 13.10.2015 06:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kleine Welt, grosse Freude

    Tja, die Welt ist manchmal wirklich klein. Schön für die beiden!

  • charly1464 am 13.10.2015 07:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    die Gerechtigkeit..

    ..siegt am ende immer, egal was es ist, finde ich ei fach supper nach so..... vielen Jahren

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • clini am 13.10.2015 11:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    :)

    Eine sehr schöne Geschichte :)Es gibt keine Zufälle,für alles gibt es einen Grund

  • Markus Huang am 13.10.2015 09:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rechenfehler

    Fünf Jahrzehnte getrennt und eine der Schwestern ist erst 46!?

    • R aus A am 14.10.2015 00:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Markus Huang

      der schlaue.... 1 - 10 jahre. erstes jahrzehnt 12 - 20. zweites 21 - 30. drites 31 - 40. viertes 41 - 50. fünftes jahrzehnt apropo rechnungs fehler

    • Beni S. am 14.10.2015 08:40 Report Diesen Beitrag melden

      Falsch!

      @R aus A: Apropos Rechnungsfehler. 5 Jahrzehnte sind 50 Jahre. Und zwar volle 50 Jahre. 46 Jahre sind nicht 5 Jahrzehnte. Also bevor man anderen "Fehler" vorhält, sollte man ziemlich sicher sein, Recht zu haben.

    einklappen einklappen
  • doris.ruchti am 13.10.2015 08:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kein Titel

    Was für eine schöne Geschichte. Ich wünsche den Beiden, dass Sie noch lange lange Zeit miteinander verbringen können.

  • Tim Hasler am 13.10.2015 08:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schöne Geschichte

    Ich wünsche den beide Schwestern von Herzen alles Gute und hoffe, dass sie noch viele gemeinsame Jahre erleben dürfen. Getrennt zu sein, muss schmerzlich sein. Nun hat diese Zeit ihres Lebens ein gutes Ende gefunden.

  • charly1464 am 13.10.2015 07:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    die Gerechtigkeit..

    ..siegt am ende immer, egal was es ist, finde ich ei fach supper nach so..... vielen Jahren

    • marc am 13.10.2015 11:06 Report Diesen Beitrag melden

      gerechtigkeit?

      Ach ja? Gerechtigkeit siegt immer? Lies mal ein paar gute Geschichtsbücher...

    • Margrit am 13.10.2015 12:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @marc

      also ich lese auch immer bücher und da siegt die gerechtigkeit IMMER zum schluss! Und jetzt sag bloss nicht das rosamunde pilcher das alles erfunden hätte.

    einklappen einklappen