Amsterdam

20. Oktober 2016 21:59; Akt: 20.10.2016 21:59 Print

Für Verkaterte gibt es jetzt eine Bar

Erst noch auf den Tischen getanzt, schon macht sich der hinterhältige Hangover bemerkbar. In Amsterdam findet sich Abhilfe nur eine Kneipe weiter.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es ist keine gewöhnliche Bar, die ihre Türen Ende September für drei Tage in Amsterdam öffnete. Und nicht jeder erhielt Zutritt. Die Türsteher überprüften das Ausmass des Katers, den die Nachtschwärmer mitbrachten. War dieser nicht stark genug, konnte mit Wodka nachgeholfen werden. Denn nur die Leidenden durften in die welterste «Hangover Bar», wo der Name Programm ist.

Die ultimative Hangover-Kur: So stellte sich das Pop-up auf seiner Facebookseite vor.

Wie Business Insider berichtet, hatte das Lokal für Verkaterte einiges zu bieten. So zog man sich erst bequeme Hausschuhe an, um sich dann auf den Weg zu den inmitten Grünpflanzen platzierten Matratzen zu machen. Dort wählte man einen Film aus und bestellte sich gesunde Smoothies oder Kater-Essen wie Pizza direkt ins Bett.

Zukunft noch offen

Weiter lockte eine Sauerstoff-Bar, an der die Gäste mittels Nasenschläuchen neue Energie tanken konnten. Eine Oase also, für die es sich fast lohnte, in der Nacht etwas zu tief ins Glas geschaut zu haben. Verantwortlich für das Lokal waren ein Amsterdamer Matratzen-Startup, ein Smoothieproduzent sowie ein Lieferservice. Die als einmalig geplante Aktion soll jetzt wiederholt werden.

(sep)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mika am 20.10.2016 22:10 Report Diesen Beitrag melden

    Sicher eine Marktlücke

    Schliesslich muss man sich die Welt ja ab und zu schön saufen. Und weshalb ist der Kesb -Artikel eigentlich so schnell in der Versenkung verschwunden?

    einklappen einklappen
  • Sa.M. am 21.10.2016 14:33 Report Diesen Beitrag melden

    Mal was Neues

    Das nenn ich mal innovativ, wenn die Wirte hier auch man solche Ideen hätten, gäbs vielleicht weniger zu jammern. Würd sicher laufen und die Leute grosszügig konsumieren

  • Andreas Ehrler am 21.10.2016 08:40 Report Diesen Beitrag melden

    Selber Schuld

    Ach bin ich froh dass ich keinen Alkohol trinke, das tue ich mir nicht an. Wir kiffer haben diese Probleme zum Glück nicht, Kater? Was ist das? Selber Schuld wer sich so ein Gift runter Schüttet.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sa.M. am 21.10.2016 14:33 Report Diesen Beitrag melden

    Mal was Neues

    Das nenn ich mal innovativ, wenn die Wirte hier auch man solche Ideen hätten, gäbs vielleicht weniger zu jammern. Würd sicher laufen und die Leute grosszügig konsumieren

  • Andreas Ehrler am 21.10.2016 08:40 Report Diesen Beitrag melden

    Selber Schuld

    Ach bin ich froh dass ich keinen Alkohol trinke, das tue ich mir nicht an. Wir kiffer haben diese Probleme zum Glück nicht, Kater? Was ist das? Selber Schuld wer sich so ein Gift runter Schüttet.

    • Anders am 21.10.2016 09:14 Report Diesen Beitrag melden

      auch Kiffer können einen Kater haben

      Stimmt nicht. Auch Kiffer haben den Kiffer Kater am nächsten Tag. Kommt immer auf die Dosis an. Das es einen Kiffer Kater gibt bestätigen meine kiffenden Freunde jenseits der 40. Die dachten mit 20 auch noch dass es sich nicht auswirkt ob man am Vorabend 1g verpafft hat oder nicht. Stoffwechsel im Alter wird langsamer. https://

    • kiffer am 21.10.2016 12:58 Report Diesen Beitrag melden

      so ein quatsch

      diese freunde trinken wohl alkohol zum kiffen und darum der kater! ich bin 44 und hatte nicht einmal einen kater nachdem ich am abend zuvor nur gekifft habe! wenn man seine grenzen kennt passiert das nicht mal wenn man das zusammen mit alkohol macht! also: nicht einfach nachplapern was andere sagen und man selber keine erfahrung hat!

    einklappen einklappen
  • Mika am 20.10.2016 22:10 Report Diesen Beitrag melden

    Sicher eine Marktlücke

    Schliesslich muss man sich die Welt ja ab und zu schön saufen. Und weshalb ist der Kesb -Artikel eigentlich so schnell in der Versenkung verschwunden?

    • Lenny am 21.10.2016 09:31 Report Diesen Beitrag melden

      Kritik-Unverträglichkeit

      Noch nicht bemerkt? Immer wenn etwas stark kritisiert wird, dann verschwinden die Artikel plötzlich, oder die Kommentarfunktionen werden plötzlich gelöscht (Bei wirklich relevanten Themen werden diese ja gar nicht erst möglich gemacht)...

    • Mika am 21.10.2016 13:26 Report Diesen Beitrag melden

      @Lenny

      Im Tagi war sogar ein Artikel über den Vorfall. Tendenziell wurde darin sogar die SVP angegriffen (wegen der Kritik an der Kesb) Da weiss man doch, woher der Wind weht. Traurig für die Bürger dieses Landes. Zwischen den beiden Fronten hat man wohl kein Recht mehr, auf eine neutrale, korrekte Berichterstattung?

    einklappen einklappen