Selbst ist der Patriot

04. Dezember 2012 18:32; Akt: 04.12.2012 18:32 Print

Iraker bastelt eigenen Helikopter

Iraks Grenzen sind notorisch durchlässig. Hatim Kadim Salman hat beschlossen, diese künftig selbst zu patrouillieren. Noch ist unklar, ob sein Helikopter Marke Eigenbau jemals abheben wird.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Fast 30 Millionen Dinar, umgerechnet 24'000 Franken, hat Hatim Kadim Salman bereits in seinen Helikopter gesteckt. Der 59-Jährige Iraker nennt ihn Diyala 1, nach seiner Heimatprovinz im Westen des Landes. Sollte das abenteuerliche Ding jemals fliegen, wäre es der erste selbstgebaute Helikopter im Zweistromland.

Laut Nachrichtenagentur AP hat es Salman aber nicht auf einen Rekord, sondern auf illegale Grenzübertritte abgesehen: Die Stadt Muqdadiyah, wo er seinen Helikopter zusammen mit einem Angestellten montiert, liegt nur 70 Kilometer von der iranischen Grenze entfernt. Für die nach der US-Invasion 2003 noch immer stark dezimierte irakische Luftwaffe ist es unmöglich, den eigenen Luftraum zu kontrollieren.

Bis zum eigenen Patrouillenflug ist es allerdings noch ein weiter Weg. Der Diyala 1 verfügt bisher nur über zwei Rotorenblätter anstatt der üblichen vier. Auch Bewaffnung ist keine zu erkennen. Immerhin: Mit seiner blauen Bemalung dürfte er am Himmel gut getarnt sein.

Muqdadiyah, Diyala, Irak:

(kri)