Ziel Olympia 2014

26. November 2012 22:44; Akt: 26.11.2012 22:52 Print

Jamaikaner übt in den Schweizer Alpen

von S. Marty - Michael Williams will für Jamaika an die Olympischen Winterspiele. Für eine Abfahrt kam der 43-Jährige in die Schweiz - und verbuchte erste Erfolge.

storybild

Der Jamaikaner Michael Williams übt auf Schweizer Pisten. (Bild: Michael Williams)

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Obwohl der Jamaikaner Michael Williams erst vor einem Jahr zum ersten Mal auf den Ski stand, will er sich bereits mit den ganz Grossen messen. Inspiriert vom Kinohit «Cool Runnings» hat sich der ehemalige Footballspieler die Qualifikation für die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi zum Ziel gesetzt. Wie bereits sein grosses Vorbild Pirmin Zurbriggen übt auch der 43-jährige Williams in den Schweizer Bergen für seinen grossen Traum. Seit er 1995 ein Jahr in St. Gallen Football spielte, habe er hier viele Freunde und komme deshalb immer wieder gerne her.

Am Wochenende sorgte der Ski-Exot am FIS-Rennen in Davos für Aufsehen – im Schnitt verlor er 45 Sekunden auf die Besten. «Ich habe leider ein Tor verpasst und musste zurücklaufen», so Williams. Entmutigen lassen will er sich davon aber nicht. «Ich bin ehrgeizig und brauche noch Zeit. Jetzt muss ich trainieren, trainieren, trainieren. Ich will Blackman Zurbriggen werden.»

«Eine tolle Bereicherung»

Auch wenn er dafür auf der Skipiste noch zünftig Gas geben muss, die Unterstützung abseits der Piste hat er bereits auf sicher: «Der Start von Michael Williams war für uns eine tolle Bereicherung. Er hat sich gut geschlagen. Schön, dass er hier in Davos quasi den Grundstein für Olympia gelegt hat», so Marcel Kunert, Event-Organisator der Davos Klosters Bergbahnen.

Zurzeit ist Williams in Österreich, wo er die nächsten vier Monate für die WM in Schladming trainiert. Danach werde er aber sicher auch wieder Zeit finden, Schweizer Berge hinunterzukurven.


(Video: YouTube/JamaicanDreamChaser)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Äss Äff am 29.11.2012 01:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Soundtrack

    Das geht über eure Vorstellungskraft Jamaica hatne Ski Mannschaft :P

  • Chrigu am 27.11.2012 15:32 Report Diesen Beitrag melden

    Jap, Cool Running Vol. 2

    Hört sich nach Cool Running an, nur mit Skiern statt mit dem Bob! :) Trotzdem witzig, hehehe. Weiter so! Hopp Jamaika-Skiteam (klingt komisch!). =)

  • Ramona am 27.11.2012 12:54 Report Diesen Beitrag melden

    Sensationell! :)

    Ich finde diesen Typ cool und bewundere seinen Mut und die Freude etwas Neues auszuprobieren! Wünsche ihm viel Erfolg!

  • Marcel am 27.11.2012 12:26 Report Diesen Beitrag melden

    Cool

    Cool Running schon gesehen?

  • Adam Gretener am 27.11.2012 10:01 Report Diesen Beitrag melden

    Gute Sache

    Der olympische Gedanke lebt! Ach was liebte ich es als Kind, wenn im Slalom Nummer 94 ins Rennen ging und erstmals überlegen musste, wie man irgendwie in die Bindung kommt. Wir versuchen ja auch, möglichst schnell zu rennen. Ziemlich erfolglos übrigens.