Jahrhundertdiebstahl

19. Dezember 2012 04:21; Akt: 19.12.2012 05:08 Print

Kanadische Polizei fasst die Ahornsirup-Räuber

Der Diebstahl von 3000 Tonnen Ahornsirup im Wert von 20 Millionen Franken hat Kanada monatelang in Atem gehalten. Nach einer langen Jagd hat die Polizei nun drei Verdächtige festgenommen.

storybild

Ahornsirup kostet in Kanada rund 40 Franken pro Liter und ist damit teurer als so mancher Wein. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Nach dem Jahrhundertdiebstahl des süssesten Lebensmittels der Kanadier ist die Polizei dem vermissten Ahornsirup auf die Spur gekommen. Nach einer mehrmonatigen Jagd durch verschiedene kanadische Bundesstaaten sowie durch die USA wurden drei Verdächtige festgenommen.

Wie ein Sprecher der Polizei in Quebec am Dienstagabend mitteilte, gelten die drei Festgenommenen als Drahtzieher des Diebstahls von fast 3000 Tonnen Ahornsirup im Wert von knapp 20 Millionen Dollar. Nach fünf weiteren Verdächtigen werde gefahndet.

Teurer als Wein

Im Laufe der Ermittlungen seien etwa zwei Drittel des entwendeten dickflüssigen Sirups, der mit bis zu 40 Dollar pro Liter mehr als so mancher Wein kostet, sichergestellt worden.

Der Diebstahl war so zähflüssig wie die Beute und dauerte von August 2011 und Juli 2012. In dieser Zeit leerten die Diebe Holzfässer, die in einem unbewachten Lagerhaus in Saint-Louis-de-Blandford, etwa 100 Kilometer südwestlich von Quebec, abgestellt waren.

Gartenschlauch als «Tatwaffe»

«Tatwaffe» war ein einfacher Gartenschlauch, mit dem sie den Sirup in eigene Behälter abfüllten. Um das Abzapfen zu vertuschen, füllten sie die Fässer mit Wasser.

Der Diebstahl wurde erst bei einer Routinekontrolle entdeckt, die «nationale Katastrophe» in Kanada schien perfekt. Die Vereinigung der Ahornsirup-Produzenten konnte die besorgte Nation jedoch mit Hinweis auf eine «strategische Reserve» beruhigen.

Ahornsirup ist in Kanada und den USA ein beliebtes Nahrungsmittel und wird gerne dick auf Pfannkuchen aufgetragen. Französische Siedler lernten wohl im 17. Jahrhundert von den Algonquin-Indianern das süsse Geheimnis, wie der Sirup aus den Ahornbäumen gezapft wird. Später perfektionierten die Siedler die Technik mit eigenen Zapfhähnen in den Baumstämmen.

(sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Der Bär am 19.12.2012 21:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lecker

    Schade, dass die Umfahrung Nord noch nicht bis Kanada ausgebaut ist. Ich würde mir gerne, ab und zu ein Eimerchen holen.

  • lollooolo am 19.12.2012 18:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    haha

    ich finde dass unnötig wass wollen die mit dem ahorn sirup verkaufen :D oder selber essen

  • Älpler am 19.12.2012 15:11 Report Diesen Beitrag melden

    Alles nur Käse

    Stellt euch vor, hierzulande würde jemand den ganzen Gruyere Käse klauen und durch holländischen Leerdammer ersetzen? Katastrophe perfekt, oder? ;)

  • Francois Bach am 19.12.2012 14:39 Report Diesen Beitrag melden

    Konnte nicht widerstehen

    Oh man, Ahornsirup schmeckt so gut...

  • Peter am 19.12.2012 13:36 Report Diesen Beitrag melden

    Ja, ziemlich unfassbar

    @Hans Gamma, ja Unfassbar 3000 TONNEN, das sind 100 LkWs bis zum Rand gefüllt! Und das fällt niemanden auf!