Australien

17. September 2017 09:30; Akt: 17.09.2017 09:51 Print

Koala fährt 16 Kilometer in Radkasten mit

In Australien hat ein Autofahrer einen blinden Passagier entdeckt: die Koala-Dame Kelli.

Machte sich erst nach 16 Kilometern bemerkbar: Ein kleiner Koala. (Video: Tamedia/Metropolitan Fire Service)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Ungewöhnliche Geräusche machten einen Autofahrer in Australier stutzig. Nach einer 16 Kilometer langen Fahrt schaute er nach, woher die Geräusche stammen: Ein Koala hatte sich an der Hinterachse festgeklammert und war als blinder Passagier mitgefahren. Er rief sofort einen Tierrettungsdienst, der das verängstigte Tier befreite und zu einem Tierarzt brachte. «Man denkt, man hat alles gesehen», sagte Fauna-Rescue-Mitarbeiterin Jane Brister. «Nein, ich habe noch nie so was gesehen und es ist absolut unglaublich.»

Koala überlebt Fahrt in Radkasten

Der Koala überstand die Fahrt mit leichten Blessuren und war ölverschmiert. «Sie hat ein bisschen geweint, sie war ein bisschen durchgeschüttelt, sie war sicherlich in einem Schock und ich habe sie direkt zum Tierarzt gebracht», berichtete Brister.

Das Koala-Weibchen wurde Kelli genannt – nach einer Feuerwehrfrau, die sie befreite. Nach gründlicher Reinigung und einwöchiger Beobachtung wurde sie am Samstag in den Busch entlassen. Kelli sei einen Baum hinauf geklettert, habe sich auf einer grossen Astgabel eingerollt und sei sofort eingeschlafen, berichtete Brister.

(woz)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Snooker am 17.09.2017 09:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zum Glück nichts passiert

    Einfach Süss diese Knuddelis.

    einklappen einklappen
  • Amina123 am 17.09.2017 09:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    mutiger tripp;)

    schon einzigartig diese geschichte.schön,gehts der koaladame gut und kann ihre erneute freiheit geniessen.

  • Te Rasse am 17.09.2017 09:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Herzig

    Und jöööh zugleich

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lisa Sommer am 18.09.2017 19:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Koalas

    Meine australische Gastfamilie erzählte mir, dass dies nicht so selten passiert. Koalas klettern, klammern (und springen!) schliesslich gern und gelangen somit an alle möglichen Orte. Zum Glück ist ihr nichts passiert, aber Koalas klammern sich so sehr fest, da ist es fast nicht möglich runter zu fallen. :) Liebe diese Tiere einfach!

  • Sheldon am 18.09.2017 03:34 Report Diesen Beitrag melden

    Noch mal gut gegangen

    Autopanne mit Jöööö-Effekt! Unglaublich, dass dem Koala-Mädchen nichts passiert ist!

  • D.N. am 17.09.2017 20:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tatsache

    In der Schweiz hätte er wohl noch eine Busse wegen schwarzfahren erhalten.

    • Bartli am 17.09.2017 23:55 Report Diesen Beitrag melden

      an D.N.

      Ne keine Busse, Asylunterkunft würde der kleine drollige Bär bekommen. Dies aber gerne von mir aus.

    • Sein am 18.09.2017 08:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Bartli

      kann man nicht einfach ein ereignis kommentieren ohne die schwierige frage des asyls zu missbrauchen? ich finde das als so engstiernig und nervend!

    • Dein am 18.09.2017 16:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Sein

      Ist nicht möglich, schliesslich sind Asylsuchende das Problem für alles was in der Schweiz schiefläuft. ;)

    einklappen einklappen
  • J.Aguar am 17.09.2017 20:40 Report Diesen Beitrag melden

    Akribie

    Ist aber an der Vorderachse, nich an der Hinterachse.

  • Sein am 17.09.2017 20:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nach einem langen und strengen arbeitstag, zaubert mir diese geschichte ein lächeln ins gesicht. ende gut, alles gut!