Schmuggler aufgeflogen

13. November 2012 14:39; Akt: 13.11.2012 14:41 Print

Lastwagen voller Kobras entdeckt

Zollbeamte beschlagnahmten in Thailand einen Lastwagen, der rund 600 Kobras mitführte. Die Reptilien hätten im Ausland verspeist oder zu Medikamenten verarbeitet werden sollen.

Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen
Thailändische Behörden konfiszierten rund 600 Kobras. (Video: AP) Im Grossformat auf dem Videoportal Videoportal
Zum Thema
Fehler gesehen?

An einem Kontrollpunkt 230 Kilometer südlich von Bangkok ging den thailändischen Behörden ein Tierschmuggler ins Netz. In seinem Lastwagen befanden sich über 600 giftige Kobras aus Malaysia. Ihr Wert wird auf über 15 000 Franken geschätzt. Eine mobile Röntgenmaschine durchleuchtete das Fahrzeug und bestätigte die illegale Fracht. Für den langen Transport waren sie in rund 100 Plastikkisten gepackt. Einige der Schlangen waren bereits tot.

Auf der Durchreise

Die Schmuggler planten, die Tiere in der nordöstlichen Stadt Nakhon Ratchasima in vier Lieferungen aufzuteilen. Über die Grenze zu Laos sollten sie das Land verlassen.

Besonders in China und Vietnam floriert der Handel mit illegalen Wildtieren. Sie dienen meist als Nahrung oder für traditionelle Medizin. Die konfiszierten Kobras werden wieder freigelassen.

(pru/dapd)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sven Mohler am 13.11.2012 19:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frei lassen

    Also ich möcht jedenfalls nicht da sein wo die 600 Stück freigelassen werden... ;-)

    einklappen einklappen
  • Erika am 13.11.2012 17:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traurig arme Tiere

    Nein nicht schon wieder! Müssen diese Tiere wieder für uns Kranke Menschen herhalten? Auch essen müssen wir keine Schlangen. Illegal einführen, ist ja klar, dass es verboten ist. Doch wird es getan. Traurig so etwas.

    einklappen einklappen
  • El Homo am 13.11.2012 14:51 Report Diesen Beitrag melden

    Hot Dog oder Hot Cobra?

    Ja so ein Hot Cobra ist schon was leckeres, würg;-) Wann lernen die entlich das der kleine dadurch auch nicht grösser wird!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • mark weber am 14.11.2012 05:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    thailändische polizei

    Ein Zeichen der thailändischen Polizei gegen Korruption und andere Machenschaften. 10 Jahre früher hätten die schweigend die Hand hingehalten und ein Teil des Geldes kassiert.

  • Martin am 13.11.2012 23:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geht gar nicht

    Andere länder, andere siten ??? Sorry aber das sind Barbaren.

  • Sven Mohler am 13.11.2012 19:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frei lassen

    Also ich möcht jedenfalls nicht da sein wo die 600 Stück freigelassen werden... ;-)

    • Jacqueline am 14.11.2012 09:16 Report Diesen Beitrag melden

      Attacke!

      Ich hoffe doch sie beissen jeden einzelnen da :)

    • Momo am 15.11.2012 13:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Typisch Mensch

      Das bist du ja auch nicht, Da, wo sie freigelassen werden. Denkst nur an dich..... Nicht an die armen Kobras.

    einklappen einklappen
  • Erika am 13.11.2012 17:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traurig arme Tiere

    Nein nicht schon wieder! Müssen diese Tiere wieder für uns Kranke Menschen herhalten? Auch essen müssen wir keine Schlangen. Illegal einführen, ist ja klar, dass es verboten ist. Doch wird es getan. Traurig so etwas.

    • Frida Schmid am 14.11.2012 03:22 Report Diesen Beitrag melden

      klar sehen

      @ Erika: denke nicht so, die Tiere werden nicht zu medizinischen Zwecken getötet, nur gehalten und man entnimmt ihnen auf eine Petrischale das Gift das dann in ein Anit-Serum umgearbeitet wird. Was da aber vorallem neben Hunden in China etc. gegessen wird ist eine Schande. Hauptproblem, die Schmuggler erwartet höchstens eine lächerliche Busse und 80% geht am Zoll durch Schmiergeldzahlung vorbei. Da schätze ich die Check-Points überall in Thailand.

    einklappen einklappen
  • elissa am 13.11.2012 16:00 Report Diesen Beitrag melden

    Kobras

    Das geht einfach zuweit. Mehr kann ich dazu nicht sagen.

    • Fredi Delbing am 14.11.2012 10:40 Report Diesen Beitrag melden

      Leser

      Leider ist das nur die Spitze vom Eisberg!!

    einklappen einklappen