Grossbritannien

23. Oktober 2017 04:46; Akt: 23.10.2017 04:59 Print

Mann nimmt in Bowling-Center zwei Geiseln

Ein Bewaffneter brachte in der zentralenglischen Stadt Nuneaton zwei Angestellte einer Bowlinghalle in seine Gewalt. Die Polizei stürmte nach vier Stunden die Anlage.

storybild

Der Täter wurde nach der Verhaftung in ein Spital gebracht: Grosseinsatz der Polizei bei der Bowlinghalle. (22. Oktober 2017) (Bild: AFP/Oli Scarff)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In einem Bowling-Center in der Nähe von Birmingham hat ein bewaffneter Mann am Sonntag vorübergehend zwei Geiseln genommen. Der Geiselnehmer konnte nach knapp vier Stunden festgenommen werden, als Polizisten die Bowlingbahn stürmten, wie die Polizeibehörde der Grafschaft Warwickshire am Abend mitteilte. Er wurde am Tatort behandelt und kam ins Krankenhaus. Details zum Zustand des Verdächtigen und zu seinem Motiv wurden bislang nicht bekannt. Die beiden Geiseln kamen unverletzt frei.

Die Polizei von Warwickshire hatte zuvor einen «laufenden Vorfall» in dem Einkaufs- und Freizeitzentrum Bermuda Park in der Stadt Nuneaton gemeldet, in dem sich die Bowlingbahn befindet. Sie bat die Öffentlichkeit, von dem Ort fernzubleiben. Nuneaton liegt rund 30 Kilometer östlich von Birmingham im geografischen Zentrum Englands.

Täter könnte Ex-Freund sein

Sondereinheiten und Vermittler der Polizei seien nach dem Bekanntwerden der Geiselnahme zum Bermuda Park geschickt worden, sagte Polizeikommissar Alex Franklin-Smith am späten Abend. «Wir sind zufrieden, dass wir diesen Vorfall friedlich aufgelöst haben und dass es keine Verletzungen gegeben hat», sagte er.

Der Geschäftsführer der Bowlingbahnkette MFA Bowl, Mehdi Amshar, hatte zuvor dem britischen Fernsehsender Sky News gesagt, er sei darüber informiert worden, dass sich zwei Mitarbeiter des Centers in Nuneaton in der Gewalt eines Bewaffneten befänden. Alle Kunden und die restlichen Angestellten hätten die Halle unbeschadet verlassen und seien in Sicherheit.

Amshar vermutete, dass es sich bei dem Täter um einen Ex-Ehemann oder früheren Freund einer Angestellten handeln könnte. Die Polizei bestätigte das nicht. Sie schloss einen terroristischen Hintergrund aus, gab jedoch im Laufe des Abends kaum Einzelheiten zu dem Fall bekannt.

Helikopter und Polizeihunde

Der Sender Sky News berichtete unter Berufung auf Augenzeugen, das Einkaufszentrum sei abgesperrt worden. Sie sei in Kenntnis gesetzt worden, dass sich jemand mit einem Gewehr in dem Bowling-Center befinde und dass es Geiseln gebe, sagte Augenzeugin Sarah Fleming. Carl Lenton berichtete von einem Grosseinsatz der Polizei: «Ein Hubschrauber ist da gewesen, Polizeihunde, bewaffnete Polizei stand überall aussen rund um die Bowlingbahn herum», sagte er.

Lawrence Hallett sagte Sky News, in dem Bowling-Center habe ein Kindergeburtstag stattgefunden. Er habe zunächst gedacht, es handele sich um einen Scherz, als ein Angestellter ihm sagte, dass er gehen müsse, weil sich ein Schütze in der Halle befinde. Dann habe er einige Meter entfernt einen Mann mit einer Art abgesägter Schrotflinte auf sich und die Kinder zukommen gesehen. Der Mann sei aggressiv gewesen und habe um sich geschrien.

Grossbritannien hat strenge Waffengesetze. Straftaten mit Schusswaffen sind deshalb selten. Dagegen hat das Vereinigte Königreich in diesem Jahr mehrere Terrorangriffe erlebt, darunter einer in Manchester und mehrere in der Hauptstadt London.

(chk/ap)