Bei 30 Grad

17. August 2017 14:18; Akt: 17.08.2017 14:53 Print

Mutter (17) vergisst ihr Kind im Auto – tot

Eine junge Mutter aus Österreich liess ihr Kleinkind im Auto weiterschlafen, während sie in ihrer Wohnung war. Stunden später war der Bub tot.

storybild

Nenzing ist ein Quartier im österreichischen Bludenz. (Bild: Screenshot Google Streetview)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sie wollte ihren Sohn nicht wecken, als er nach einer längeren Fahrt im Auto eingeschlafen war. Das kostete den 19 Monate alten Bub das Leben.

Die Mutter (17) aus Nenzing, einem kleinen Vorort von Bludenz, war mit ihrem Freund (20) und ihrem Sohn aus einer früheren Beziehung am Dienstag aus der Steiermark nach Vorarlberg zurückgefahren.

Das schlafende Kind liess sie im Wagen und legte sich mit ihrem Partner in der Wohnung selbst hin. Mit fatalen Folgen: Nach mehr als fünf Stunden wachte das Paar auf und sah panisch nach dem Kind – es war in der Zwischenzeit bei brütender Hitze im Auto gestorben.

Er starb an Überhitzung

Der soziale Hintergrund der Familie sei absolut unauffällig, sagt die Polizei auf Anfrage von «Heute». Das vorläufige Obduktionsergebnis bringt die traurige Gewissheit: Der Junge kam aufgrund von Hitzeeinwirkung ums Leben. Der Abstellplatz des Autos war laut Polizei von aussen für Fremde nicht einsehbar.

«Im schlimmsten Fall muss sich die Mutter wegen fahrlässiger Tötung verantworten», so die Beamten in Vorarlberg. Die Familie wird psychologisch betreut. Die Ermittlungen gehen weiter.

(sk / bla)