X-Mas-Lichter zu grell

03. Dezember 2012 13:32; Akt: 03.12.2012 13:43 Print

O Gangnam Style, O Gangnam Style

Weihnachtsbeleuchtung à la Psy: 41’000 Lämpchen blinkten in Australien drei Nächte lang im Takt, bis ihnen wegen zu vielen Besuchern der Stecker gezogen wurde.

Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen
Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Hype um Psys Party-Kracher «Gangnam Style» scheint kein Ende zu nehmen. Im australischen Churchland schmückte Kim Illman beim jährlichen Wettbewerb um die schönste Beleuchtung sein Haus zum Motto des Südkoreaners. 41’000 Lichter, zwei Kilometer Kabel und rund 200 Stunden Arbeit waren für das Projekt nötig. Mit der Aktion werde Geld für die Gemeinde gesammelt. Im letzten Jahr kamen so über 85’000 Franken zusammen. Und das alles für bloss 10 Franken höhere Stromkosten pro Woche.

Umfrage
Was halten Sie von Weihnachtsbeleuchtungen?
45 %
10 %
21 %
24 %
Insgesamt 1191 Teilnehmer

Unerwartet viele Besucher

Nach nur drei Nächten wurde dem Ganzen der Saft abgedreht. Fast zehnmal so viele Besucher wollten sich die Beleuchtung im Bishop Riley Way ansehen. Das wurde den Organisatoren zu viel. Die Sicherheit konnte nicht mehr gewährleistet werden und auch ein paar Anwohnern wurde es etwas zu bunt.

Weihnachtsbeleuchter Illman lässt sich aber davon nicht entmutigen und will auch im nächsten Jahr seine Lichter wieder erstrahlen lassen. Dann jedoch an einem besseren öffentlich zugänglichen Ort mit genug Parkplätzen und breiter Strasse.

(reuters/pru)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Oppa am 03.12.2012 21:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Thumbs up

    Ich mag das Lied eigentlich nicht so aber das ist echt saucool :D

  • Andersch ^^ am 03.12.2012 20:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Freut euch des Lebens...

    Hat absolut nichts mit Weihnachten zu tun. Bringt nicht das Besinnliche der Weihnachtszeit. Korrekt! Aber coole Aktion. Technisch klasse. Der Smilie bewegt sogar den Mund. Echt klasse. :) Gerade in der Weihnachtszeit sind die Gemüter nicht mehr so heiter. Stress, was schenk ich wem?, trübes Wetter und und und.... Ich finds genial und finde Weihnachten kann auch mal witzig sein. (Mit Rücksicht natürlich auf die Nachbarn ^^) das Leben ist hart genug...

  • Chris Baum am 03.12.2012 17:52 Report Diesen Beitrag melden

    Null Punkte.

    Toll gemacht, aber hat nun gar nichts mit Weihnachten zu tun. Für eine Discobeleuchtung oder Open Air Party sicherlich cool und gelungen. Aber wenn man darunter "Weihnachtsbeleuchtung" versteht, ist das ein weiteres Zeichen für die Kommerzialisierung und Pervertierung des Weihnachtsgedankens.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kurt Forrer am 03.12.2012 21:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Anfänger

    Gibt noch ein Haus, dass tausend mal besser ist. Ziehts euch auf youtube rein.

  • Oppa am 03.12.2012 21:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Thumbs up

    Ich mag das Lied eigentlich nicht so aber das ist echt saucool :D

  • Andersch ^^ am 03.12.2012 20:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Freut euch des Lebens...

    Hat absolut nichts mit Weihnachten zu tun. Bringt nicht das Besinnliche der Weihnachtszeit. Korrekt! Aber coole Aktion. Technisch klasse. Der Smilie bewegt sogar den Mund. Echt klasse. :) Gerade in der Weihnachtszeit sind die Gemüter nicht mehr so heiter. Stress, was schenk ich wem?, trübes Wetter und und und.... Ich finds genial und finde Weihnachten kann auch mal witzig sein. (Mit Rücksicht natürlich auf die Nachbarn ^^) das Leben ist hart genug...

  • Ms Tussi am 03.12.2012 19:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wau

    Mega kreativ !!! :)

  • Jansen am 03.12.2012 18:50 Report Diesen Beitrag melden

    yeaahhhh

    suuupperrrr.... soviel energie fur nix verpuffen und dann wegen CO2 rumheulen.. PS: traurig das so ein schrott lied, mehr clicks auf youtube hat als Elvis, M. Jackson, Rolling Stones, Led Zeppelin Pavarotti oder sonst eine band/musiker die wirklich musikalisch was geleistet haben...

    • S.R. am 03.12.2012 21:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Gangnam

      @Jansen, geht ja nicht nur um das. Gangnam Style wird von allen "geliebt", auch wenn es die meisten nicht verstehen. So sollte es doch auch sonst sein: Etwas akzeptieren. auch wenn man es nicht versteht.

    • Chris Diaz am 03.12.2012 22:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Aha

      Traurig das ein blablablabla... Wir leben hier in einer zeit, wo es normal ist, solche lieder zu hören. Ps: mit deiner aussage über das Co2 bin ich vollkommen einverstanden mit dir ;)

    einklappen einklappen