Justice for «Justice»

06. Mai 2018 10:46; Akt: 06.05.2018 10:46 Print

Pferd verklagt seine frühere Besitzerin

Möglicher Präzedenzfall im US-Bundesstaat Oregon: Dort klagt eine Tierschutz-Organisation im Namen eines Pferdes gegen dessen frühere Besitzerin.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Justice (dt. Gerechtigkeit) hiess früher Shadow und wird mit seinen acht Jahren wohl bald der aussergewöhnlichste Kläger in den USA sein. Justice ist nämlich ein Pferd und wird seine frühere Besitzerin verklagen. Vor Gericht zieht das Pferd allerdings nicht selbst, sondern die Tierschutzorganisation «Animal Legal Defense Fund» tut es in seinem Namen, wie lokale Medien berichten.

Hengst Justice wurde im März 2017 vom Gelände von Gwendolyn V. gerettet. Die 51-Jährige liess das Tier den ganzen Winter über ohne Unterstand und Futter im Freien. Die Folge: «Er war extrem abgemagert - ungefähr 140 Kilo unter dem Körpergewicht für ein Pferd», sagte Anwalt Matthew Liebman, der Justice vertritt, gegenüber dem TV-Sender ABC. Ausserdem habe das Tier an einer Penis-Erfrierung gelitten, die monatelang unbehandelt geblieben sei.

100'000 Dollar gefordert

Justice hat sich inzwischen durch die Pflege von Tierschützern erholt, doch das Pferd wird wohl aufgrund seiner gesundheitlichen Schäden ein Leben lang auf Pflege und ärztliche Versorgung angewiesen sein. Dafür will der «Animal Legal Defense Fund» nun 100'000 US-Dollar von dessen früherer Besitzerin erstreiten. Diese empfindet die Klage als «empörend».

Doch die besondere rechtliche Lage im US-Bundesstaat Oregon könnte es es ermöglichen, dass Justice als Kläger anerkannt wird. Denn das Höchstgericht des Bundesstaates hat in einem früheren Urteil entschieden, dass Tiere geschädigte Opfer eines Verbrechens werden können. «So wie wir das sehen, haben Tiere bereits gesetzlich geschützte Rechte», sagt Tier-Anwalt Liebman und ist zuversichtlich.

(chi)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Heidi Heidnisch am 06.05.2018 10:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der Rat der Tiere

    Richtig so. Zumindest das Recht, nicht gequält zu werden, muss jedes Tier haben!

    einklappen einklappen
  • Donna M. am 06.05.2018 11:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einfach nur traurig

    Von dieser eiskalten, gleichgültigen Frau würde ich Millionen verlangen. Was sind das bloss für Leute, die ihre Tiere so vernachlässigen..? Ich hoffe der Tierschutz gewinnt diesen Fall.

  • Sara am 06.05.2018 11:06 Report Diesen Beitrag melden

    Justice

    Das finde ich super man schafft sich nicht Tiere an wenn man nicht fähig ist zu schauen. Hoffe der Hengst gewinnt vor Gericht.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Waterpolo1s am 08.05.2018 07:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    .... nur eine Sache/Gegenstand !!

    Gewisse Menschen betrachten Tiere nur als eine Sache! und nicht als Lebewesen ....

  • Thepacman am 06.05.2018 17:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gleiches

    Ich würde die Besitzerin bis zum Winter ins Gefängnis stecken. Danach den ganzen Winter auch draussen lassen ohne Futter und einem Dach über dem Kopf. Mal schauen ob ihr das gefallen würde. Elende Tierquäler!!

  • tobl am 06.05.2018 16:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Go Tiere go

    Was passiert wenn die Eisbären die Menschheit verklagt? Wir wären alle schuldig.

  • Uschi am 06.05.2018 16:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Justice

    Geschieht Ihr recht, so geht man nicht mit Tieren um. Hoffentlich gewinnt das Pferd.

  • P.Meier am 06.05.2018 16:14 Report Diesen Beitrag melden

    Super!

    Ich bin eigentlich kein Freund der USA, aber für solche Sachen liebe ich sie! Ich hoffe dass die Rechte der Tiere besser vertreten werden und dass Tierquäler irgendwann überall auf der Welt bestraft werden. PS: Der fiese und uneinsichtige Hundequäler-Portugiese aus Oftringen wäre in den USA für seine Tat 5 Jahre ins Gefängnis gewandert!

    • Nationless am 07.05.2018 13:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @P.Meier

      Klar die USA brauchen immer neue Häftlinge als es ob nicht genug wären.

    einklappen einklappen