Hurrikan Irma

11. September 2017 16:11; Akt: 11.09.2017 16:32 Print

Pferde finden Schutz in Wohnzimmer

Eine WG in Florida hat zwei neue Bewohner aufgenommen. Für die Pferde hat sie extra Holzspäne ins Wohnzimmer gestreut. Wegen Irma kommt es zu mehreren Tierrettungsaktionen.

Viele Tiere sind dem Hurrikan ausgeliefert: Während einige evakuiert werden, haben andere weniger Glück.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Wohngemeinschaft im Okeechobee County in Florida hat zwei Pferde in ihrer Wohnung vor Hurrikan Irma in Sicherheit gebracht. Auf Facebook veröffentlichte eine der Mitbewohnerinnen ein Video, in dem die Pferde in ihrem Wohnzimmer zu sehen sind. «Sie lieben es», sagte die Frau einem örtlichen Fernsehsender, der online über die Geschichte berichtete. Den Boden bedeckten die Bewohner für die Tiere extra mit Spänen.

Eine weitere Rettungsaktion hat an in der Bucht von Sarasota im Manatee County stattgefunden. Dort haben Anwohner zwei wegen Irma gestrandete Seekühe zurück ins Wasser gebracht. Mehrere Facebook-User posteten Fotos der Meeressäuger. Ein Nutzer erklärte, die Tiere seien viel zu schwer gewesen, um sie anzuheben und hätten daher lediglich mit Wasser versorgt werden können. Ein anderer gab an, eine Gruppe habe es schliesslich geschafft, die Seekühe auf eine Plane zu bringen und sie in tiefere Gewässer zu ziehen.

Auch der Zoo in Miami hat seine Tiere vor dem Hurrikan in Sicherheit gebracht und einige von ihnen in bunkerähnlichen Gebäuden untergebracht. Grössere Tiere blieben aber in ihren Gehegen, berichteten US-Medien. Der Zoo hat seine Gehege demnach nach Hurrikan Andrew 1992 für solche Fälle verstärkt.

(sda)