Neuster YouTube-Hit

26. November 2012 19:43; Akt: 26.11.2012 20:24 Print

Planking war früher – jetzt kommt Milking

Ist es Langeweile, Blödheit, Leere – oder geniales Dada? Britische Studenten haben wohl den sinnlosesten Internet-Trend geschaffen: Milking – oder wie man zwei Liter Milch schnell loswird.

Das Original-Milking-Video aus Newcastle (YouTube/MilkingNewcastle)
Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Der Einstieg ist Alltag. Ein junger Mann kauft sich in einem Lebensmittelladen zwei Liter Milch, bezahlt, tritt auf die Strasse und leert sich die Milch über den Kopf, als wärs das Normalste dieser Welt. Weiter geht’s. Ein nächster machts nach, und so weiter. Passanten schauen entgeistert, viele sind leicht pikiert.

Umfrage
Würden Sie auch Milking machen?
85 %
15 %
Insgesamt 2732 Teilnehmer

Vor wenigen Tagen haben britische Studenten aus Newcastle einen Video auf YouTube hochgeladen, der innert kürzester Zeit 50'000 Mal angeklickt wurde. Sie seien in der Küche gesessen und habe gedacht, so was müsste man vor Starbucks machen, sagte der 22-jährige Tom Morris, einer der Macher des Videos gegenüber «Daily Mail». Dass die Aktion einen solchen Hype auslösen würde, habe ihn überrascht, aber auch angetrieben. Ein Wort für dieses bizarre Tun wurde auch geschaffen. Milking – in Anlehnung an das Planking, Owling, Herminating.

Wäsche stapelt sich in WG

Der Trend hat sich bis nach Edingburgh und Nottingham ausgebreitet. Selbst Oxfords betuchte und intellektuelle Elite soll sich im Milking versucht haben (siehe Video). Die Reaktionen sind gemischt. Von Verfall der Sitten, Verschwendung und purer Blödheit ist in Kommentaren die Rede.

Trotz Internet-Erfolg zeigen sich die Erfinder des Milking etwas skeptisch; der Trend sei sehr unpraktisch. «Der Geruch der sauren Milch verbreitet sich in unserer WG, und die schmutzige Wäsche stapelt sich gewaltig,» so einer der Studenten.

Die Nachahmer in britischen Städten:

Oxford:


(kub)