28. Juni 2006 14:03; Akt: 28.06.2006 14:16 Print

Plastinator will Bruno in Scheiben schneiden

Der umstrittene Körper-Präparator Gunther von Hagens will den erschossenen Bären Bruno für seine Ausstellung «Körperwelten» gewinnen und den Kadaver scheibeln.

Fehler gesehen?

«Ich will Bruno für die Ewigkeit erhalten, seine Muskelkraft samt Skelett dokumentieren», liess sich von Hagens von der Bild-Zeitung zitieren. Das Fell brauche er nicht, sagt von Hagens. Lieber will er «Bruno in Scheiben schneiden und den exakten Schusskanal der Gewehrkugel und die getroffene Lunge zeigen.»

Falls er den Kadaver bekommt, will von Hagens 10 000 Euro an eine Tierschutzorganisation spenden.

Bayerns Umweltminister Werner Schnappauf (CSU) hat indes andere Pläne mit dem Braunbären. Er will ihn ausgestopft im Münchner Museum «Mensch und Natur» sehen.