Gefährliche Haustiere

20. April 2017 20:40; Akt: 20.04.2017 20:40 Print

Pole wohnt mit Löwen und Krokodilen zusammen

Im polnischen Rybnik teilte sich ein Mann seine Wohnung mit ganz besonderen Haustieren: Er kuschelte mit Raubkatzen und Krokodilen.

Ein Polizei-Video zeigt die gefundenen Tiere. (Quelle: Polizei Rybnik)
Fehler gesehen?

Ein Mann im südpolnischen Rybnik hat in seiner Wohnung illegal mehrere Raubtiere gehalten. Nachdem die Polizei anonyme Hinweise erhalten hatte, führte sie eine Kontrolle in der Wohnung des Mannes durch.

Bei der Hausdurchsuchung und bei einer weiteren Razzia in einer Wohnung in Tarnowskie Góry stellten die Beamten insgesamt zwei Löwen-Babys und drei Krokodile sicher, wie es in einer Mitteilung vom Dienstag heisst.

Pole wohnt mit Löwen und Krokodilen zusammen

Tiere beschlagnahmt

Die seltenen Tiere wurden von Beamten der Abteilung für Wirtschaftskriminalität sofort beschlagnahmt und dem Zoo in Posen übergeben, der vorübergehend die Pflege der Löwen und Krokodile übernimmt. Gegen den Mann und zwei weitere Verdächtige ermittelt nun die Staatsanwaltschaft wegen des unrechtmässigen Erwerbs, der Haltung und der Zucht gefährdeter Tiere.

(wil)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • g.mattenberger am 20.04.2017 21:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Artgerecht?

    In der Schweiz wird man schon gebüsst, wenn man ein Meerschweinchen alleine hält wegen nicht artgerechter Haltung.

    einklappen einklappen
  • Reto am 21.04.2017 08:19 Report Diesen Beitrag melden

    Bah, das ist ja noch gar nichts!

    Ich bin mit einem Drachen verheiratet!

    einklappen einklappen
  • Typhoeus am 20.04.2017 21:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Illegale Tierhaltung

    Die Konsequenzen müssen sie selbst tragen ... bis zur Zerfleischung.

Die neusten Leser-Kommentare

  • MalSoMalSo am 21.04.2017 12:36 Report Diesen Beitrag melden

    Halten von Gefährlichen Tieren

    In 99.9999% der Zeit passiert Nichts. Gerechnet auf 10 Jahre reichen aber die paar Minuten des Risikos um einen Menschen zu töten.

  • Rägi am 21.04.2017 10:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bärchen

    Ich habe auch ein Bärchen. Ist zwar gerade beim arbeiten. Er ist eben ein gaanz lieber und stubenrein obendrein.....

  • freiheit für alle lebewesen am 21.04.2017 10:13 Report Diesen Beitrag melden

    jaja diese Tiere

    gehören auch nicht nach Europa. Immens teuer wird dies auch sein. Was die so Essen

  • Urs Meier am 21.04.2017 08:55 Report Diesen Beitrag melden

    Wie?

    Unglaublich, was Menschen in ihren 4 Wänden so treiben. Nur eine Frage stelle ich mir, woher bekommt man Löwen und Krokodile her und dann noch in die Wohnung rein? Die Grenzkontrollen müssen miserabel sein, wenn es Krokodile unbemerkt vom Dschungel nach Polen schaffen.

  • Reto am 21.04.2017 08:19 Report Diesen Beitrag melden

    Bah, das ist ja noch gar nichts!

    Ich bin mit einem Drachen verheiratet!

    • soultosoul am 21.04.2017 13:08 Report Diesen Beitrag melden

      Danke

      Danke für diesen Lacher :-)

    einklappen einklappen