Dorf in Panik

27. Februar 2013 22:59; Akt: 27.02.2013 22:59 Print

Schlangenhaut gefunden - aber wo ist die Schlange?

Die Bewohner im nordspanischen Laviana sind in Aufruhr. Ein Mann hat eine Schlangenhaut gefunden, die einem fünf Meter langen Python gehört. Das bedeutet: Eine Riesenschlage lauert in der Gegend.

Schlangehaut gefunden - aber wo steckt das Tier? (Quelle: Ceres TV/YouTube)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Dem älteren Mann war gar nicht bewusst, was er gefunden hatte, als er eine fünf Meter lange Schlangenhaut nach Hause brachte. Er zeigte seinen Fund einem Enkel, der nach einer kurzen Recherche im Internet eine Antwort fand: Es ist die Haut eines Riesenpythons. Der nächste Gedanke dürfte den beiden Männern sofort eingefallen sein: Das gefährliche Tier muss sich in der Nähe seines Hauses im norspanischen Dorf Laviana gehäutet haben und in der Gegend unterwegs sein.

Von der Schlange fehlte jedoch jede Spur. Die Männer avisierten die lokale Polizei, die bald eine Warnung an die Bevölkerung auslöste. Sofort machte sich ganz Laviana auf die Suche. In Schuppen und in Kellern wird nun vorsichtig nach dem flüchtigen Tier gesucht. Einzig die eiskalten Temperaturen lassen Experten vermuten, dass die aus Indien stammende Schlange bereits umgekommen sein könnte, da sie Temperaturen unter 20 Grad nicht verträgt.

Die Anwohner sind trotzdem vorsichtig: «Ich schaue ständig auf dem Boden, seit ich weiss, dass eine Schlange frei herumkriecht», sagt eine junge Frau im Interview mit dem Nachrichtensender «Ceres TV». Eine ältere Dame findet die Situation gar nicht lustig. Sie hoffe nur, dass das Tier sich nicht ausgerechnet in den Wänden ihres Hauses versteckt hat.

(kle)