Online Dining

27. Januar 2014 13:06; Akt: 27.01.2014 13:06 Print

Schmatz nicht so laut – Mach mich doch leiser!

Es nennt sich Online Dining, kommt aus Südkorea und lässt den üblichen Food Porn fad aussehen: Menschen schauen und hören Menschen beim Essen zu.

Park Sun-young verdient ihr Geld mit «Online Dining»-Sendungen. Sie filmt sich beim Essen und chattet mit ihren Zuschauern. (Quelle: ITN)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Sie essen ungern allein? Dann ist Online Dining die Lösung! Bei diesem neuen Trend aus Südkorea filmen sich Leute beim Essen. Die Lifestreams locken Tausende voyeuristisch angehauchte Zuschauer vor den Bildschirm. Aber warum sollte sich jemand ein solches Video anschauen? Einsamkeit oder auch einfach nur Langeweile dürften Gründe für den gastronomischen Voyeurismus sein.

Park Sun-young oder The Diva, wie sie sich im Internet nennt, ist eine der Personen, die sich bei der Mahlzeit filmt. Sie sagt: «Die Menschen geniessen es, mir beim Essen zuzusehen, wenn sie beispielsweise nicht so viel essen können wie ich oder auf Diät sind.» Die 34-Jährige hat vor drei Jahren begonnen, sich beim Essen zu filmen und hat seit Kurzem ihr Hobby zum Beruf gemacht.

Während der Unterhaltungen mit den Zuschauern senden diese ihr virtuelle Ballone zu, die umgerechnet 8 Rappen wert sind. Diese Ballone bringen ihr ein monatliches Einkommen von bis zu 8'400 Franken ein. An ihrem bisher erfolgreichsten Abendessen verdiente die Südkoreanerin 900 Franken. The Diva geht es aber nicht nur ums Geld: «Es fühlt sich gut an, wenn Leute schreiben, ich hätte sie von Anorexie geheilt oder wenn sie sich für eine leckere, unterhaltsame Zeit bedanken. Ich bin die Frau, die für das Essen lebt.»

Einsamkeit massgebend

Statistiken prophezeien, dass in Südkorea der Bestand der Einpersonenhaushalte stark ansteigen wird. Letztes Jahr waren 25,3 Prozent der Haushalte von Singles bewohnt. Bis 2030 sollen es 32,7 Prozent sein. «Die Einsamkeit ist ein sehr entscheidender Faktor. Meine Sendung hat Suchtpotenzial, da man mit Tausenden Menschen kommunizieren und zusammen essen kann, was im echten Leben viel schwieriger ist», so Park.

Der Trend ist enorm. Inzwischen gibt es etwa 3500 Menschen, die in Südkorea ihre eigene «Online Dining»-Sendung haben. Einige werden sogar von Restaurants gesponsert. Den Zuschauer freut's: «Es ist, als würde ich so viel essen. Es spendet zudem auch Trost, wenn man alleine isst.»


Die Schweizer lieben es bereits, Fotos vom Essen auf Facebook & Co. zu posten. Werden Sie auch auf den Trend «Online Dining» aufspringen? Was halten Sie vom «Online Dining»? Würden Sie sich so eine Sendung ansehen? Bringen Sie Ihre Meinung im Talkback ein!

(zve)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Chris am 27.01.2014 13:21 Report Diesen Beitrag melden

    "Online-Dining" - ohjemine

    Sachen gibt's! In Asien sollen (Junggesellen) gar vor dem Computer gestorben sein, da sie vor lauter Gold farmen das Essen & Trinken (& Schlafen & Erholen) vergessen haben. Online-Dining, jeder wie er gerne mag, aber bitte ohne mich! Mir kämen locker hundert andere Ideen in den Sinn, aber diese wären genau so dämlich wie das Online-Dining... :-)

    einklappen einklappen
  • S. Arkasmus am 27.01.2014 14:34 Report Diesen Beitrag melden

    Ich hätte da eine...

    ...verrückte Idee: Wie wäre es mit einem echten Essen von Angesicht zu Angesicht? ;) Das würde auch den sozialen Kontakt wieder verbessern als alleine vor dem Bildschirm...

    einklappen einklappen
  • Andrea S. am 27.01.2014 17:12 Report Diesen Beitrag melden

    Eine gute Sache!

    Das finde ich ehrlich gesagt jetzt mal ganz eine gute Seite des Internets. Warum nicht? So entstehen doch irgendwie Freundschaften unter wohl sehr einsamen Menschen. Macht doch Spass, wenn man anderen Menschen zeigen kann, was man sich heute gekocht hat und untereinander verschiedene Rezepte austauschen kann. Und dann "zusammen" essen und reden. Super!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Isabelle Liechti am 28.01.2014 12:04 Report Diesen Beitrag melden

    Das Nächste

    ist dann vielleicht "online" Hungern zum Abnehmen

  • Irina Kastrinidis am 28.01.2014 06:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kranke Gesellschafft...

    ... voller einsamer Egomanen. Und wir Menschen schimpfen uns als Krönung der Evolution.

    • Andrea S. am 28.01.2014 21:28 Report Diesen Beitrag melden

      Eine gute Frage

      Die Frage ist: warum ist das so?!

    einklappen einklappen
  • Fr am 28.01.2014 03:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wieso nicht?

    Eigentlich ist es ja nur zusammen essen. Nichts ungewöhnliches.

  • EsMännchen am 28.01.2014 01:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Privatsphäre?

    wo bleibt da die privatsphäre?

    • Lily am 28.01.2014 09:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Selbstentscheidung

      Das ist ja ihre Entscheidung.

    einklappen einklappen
  • Virtuex am 28.01.2014 00:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abwarten...

    Abwarten irgendwann sehen wir den leuten beim Stuhlgang zu ;)...

    • Realex am 29.01.2014 13:44 Report Diesen Beitrag melden

      Abwarten...

      ... und die heilen dann Darmverstopfungen ;)

    einklappen einklappen