Zerreissprobe für Familie

31. März 2017 11:35; Akt: 31.03.2017 11:35 Print

Sie erinnert sich nicht an die Geburt ihrer Zwillinge

Das Schicksal einer jungen Familie aus Wales rührt die Briten zu Tränen. Was die Fairlies durchmachen mussten, ist wirklich aussergewöhnlich.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Immer mittwochs strahlt die BBC seit 1999 die Sendung «DIY SOS» («Do it yourself SOS») aus. Darin werden mit Hilfe der Nachbarschaft und lokaler Geschäfte das Zuhause einer Familie in Not renoviert und der Gemeinschaftssinn und die Tränendrüse der ganzen Nation aktiviert.

Diese Woche war es wieder so weit: «Ich weine mir die Augen aus, was für eine Geschichte», twitterten Fans der Sendung. Und: «Ich habe nur einen Teil gesehen, aber meine Güte: Wie viel kann eine junge Familie aushalten?»

«Sie konnte Fox und Teddy nur wenige Minuten halten»

Eine berechtigte Frage angesichts des Schicksals der Familie Fairlie aus Monmouth in Wales. 2004 hatte Rob (heute 40) die wunderschöne Charlotte (heute 36) kennengelernt. Er machte ihr den Hof, obwohl die «Jungs reihenweise vor ihrer Tür anstanden» – und war erfolgreich. Die beiden heirateten 2012 und erwarteten wenig später Zwillinge. Der grosse Traum der gelernten Krankenschwester, die immer eine Familie wollte, schien wahr zu werden.

Die Schwangerschaft verlief problemlos. Am 14. Dezember 2014 gebar Charlotte zwei Söhne – und erlitt kurz darauf einen schweren Herzinfarkt, der sie ins Koma fallen liess. «Sie konnte Fox und Teddy nur wenige Minuten in den Armen halten. Wir hatten nur eine ganz kurze Zeit miteinander», sagt Ehemann Rob.

Nur 1 Prozent Überlebenschance

Die Diagnose der Ärzte war erschütternd: Charlotte war an Präeklampsie erkrankt, die nach der 20. Schwangerschaftswoche mit erhöhtem Blutdruck und Eiweissausscheidungen im Urin einhergeht. Sie bleibt oft unbemerkt und gehört zu den gefährlichsten Komplikationen während der Schwangerschaft.

Die Schäden waren so schwer, dass die Ärzte dem frischgebackenen Vater wenig Hoffnung machten: Die Chance, dass Charlotte überlebe, liege bei einem Prozent.

Keine Erinnerung an Hochzeit oder Geburt

Doch die junge Mutter kämpfte sich zurück ins Leben, trotz der schweren Folgen des Schlages: Ihr Gehirn war beschädigt und musste operiert werden. Ihr Körper war teilweise gelähmt, sie konnte nicht mehr sprechen.

Auch Charlottes Erinnerungsvermögen hat gelitten. Sie, die ihr Leben lang Kinder wollte, kann sich heute weder an die Schwangerschaft noch an die Geburt ihrer Söhne erinnern. Von der Hochzeit mit Rob, den sie als ihren Freund wiedererkannte, weiss sie nur, weil es davon Fotos gibt.

Pflege rund um die Uhr nötig

Es sei schwer gewesen, erzählt Rob. Nach der Arbeit fuhr er zu Charlotte in die Rehabilitation in eine Spezialklinik, während die Familie und vor allem Charlottes Schwester sich um seine Neugeborenen kümmerten. Nach Monaten wurde seine Frau nach Hause entlassen. Sie konnte kaum gehen, nur einige Worte sprechen und brauchte so viel Betreuung, dass Rob schliesslich seinen Job aufgab.

Sich um zwei Kinder und eine Pflegefall zu kümmern, raubte dem 40-Jährigen aber bald die Kräfte – auch, weil das kleine Reihenhaus der Familie alles andere als behindertengerecht war und Charlotte kaum Platz hatte, ihre Reha-Übungen zu machen und so wichtige Fortschritte zu erzielen.

Die Kraft der Gemeinschaft

Die Rundumbetreuung der jungen Frau war so intensiv, dass die Babys mehr bei der Schwester waren als bei den Eltern. So war es erst recht schwierig, die durch den Gedächtnisverlust gekappte Bindung zu ihren Kindern aufzubauen.

Um für ihre Therapiekosten aufzukommen, sammelten Freunde der beiden Geld auf der Spendenseite GoFundme. Und sie meldeten sich bei der BBC-Sendung «DIY SOS».

Deren Team entschloss sich, das Haus der Familie in zehn Tagen komplett umzubauen und ihm sogar einen zweiten Stock aufzusetzen. Dutzende Freiwillige und Geschäfte aus der Region und darüber hinaus halfen bei dem anspruchsvollen Umbau mit. «Wunderbar! Die Kraft der Gemeinschaft darf nicht unterschätzt werden», so «DIY»-Moderator Nick Knowles.

Viele Helfer legten 12-Stunden-Schichten hin und opferten ihre Wochenenden. Das Resultat ist beeindruckend (siehe Bildstrecke), und als Charlotte und Rob sich mit den Worten «Ihr habt uns nicht nur ein neues Haus gebaut, ihr habt uns ein neues Leben gegeben» an all die Helfer wandten, blieb kaum ein Auge trocken. Aber alle wissen: Das ist noch kein Happy End. Die junge Mutter hat noch einen langen Weg vor sich.

(gux)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mogli71 am 31.03.2017 12:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Krasse Geschichte

    Das ist ja krass. Wünsche der Familie alles Gute auf ihrem weitern Weg und vielleicht geschieht ja noch ein Wunder und sie wird sich eines Tages an alles erinnern. Familie ist das wichtigste und die halten ja super zusammen:-)

  • Woody am 31.03.2017 12:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super Aktion

    Diese Sendung und Aktionen gibt es auch in anderen Ländern zB Deutschland. Faszinierend, was dabei geschafft und geleistet wird durch Solidarität und Hilfsbereitschaft und wie vielen (wirklich Bedürftigen) damit wirklich geholfen wird. Übrigens ... in der Schweiz gibt es diese Initiative nicht und ist sicher auch nicht geplant, warum wundert mich das nicht?

    einklappen einklappen
  • Emma am 31.03.2017 14:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich

    Zufällig hab ich diese Sendung gesehen. Was der Ehemann, die Familie, das ganze Dorf & das Riesenteam da geleistet hat ist wahrlich ganz speziell! Wünsche der jungen Mutter & ihrem Mann für die Zukunft viel Kraft, Mut & vor allem weiterhin gute Besserung auf dem langen Genesungsweg! Den süssen Zwillingen eine glückliche Zukunft!

Die neusten Leser-Kommentare

  • J. H. am 01.04.2017 09:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alles Gute!

    Durch einen schweren Schlaganfall habe ich auch eine Hirnverletzung. Dank Rehabilitation kann ich heute sogar wieder 40% arbeiten! Auch wenn sie sich nicht erinnern kann; die Liebe kann sie spüren und die spornt sie sicher an, weiter zu machen! Never give up hope! Alles gute der sympathischen Familie!

  • Claudia am 01.04.2017 07:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Namen

    Wie kann man Kinder Fox und Teddy nennen? Schlimm die Ideen! Der Familie viel Kraft!

    • Gibr am 01.04.2017 08:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Claudia

      Allso sorry aber alsop das nun sooo schlimmr wäre dass die so heissen. Statt ein Lob an die Familie, wird kritisiert.

    einklappen einklappen
  • kevin am 31.03.2017 16:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    krass

    wünsche ihr gute besserung und hoffe dass es mit der zeit alles wieder normal wird..

  • Emma am 31.03.2017 14:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich

    Zufällig hab ich diese Sendung gesehen. Was der Ehemann, die Familie, das ganze Dorf & das Riesenteam da geleistet hat ist wahrlich ganz speziell! Wünsche der jungen Mutter & ihrem Mann für die Zukunft viel Kraft, Mut & vor allem weiterhin gute Besserung auf dem langen Genesungsweg! Den süssen Zwillingen eine glückliche Zukunft!

  • Nardo am 31.03.2017 13:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    der Glaube versetzt Berge

    Mein Gott was für ein Schicksal . Wünsche der ganzen Familie alles Glück der Weld . gott möge ihr die Gesundheit wiederherstellen , In diesen sehr Schweren Zeiten ist Gott am nächsten . Betten wir alle für diese Familie . Von meiner Seite wünsche ich dieser Familie nur das allerbeste .

    • Marc am 01.04.2017 09:43 Report Diesen Beitrag melden

      Zur Richtigstellung

      Das ist der selbe Gott, welcher zugelassen hat, dass es überhaupt geschieht? Geniales Geschäftsmodel :D

    • Toti am 01.04.2017 10:30 Report Diesen Beitrag melden

      Zur Richtigstellung ?????

      Gott ist die Liebe das in jeden Mensch gibt. Die Abwesenheit von diesen Liebe ist das böse das erlaubt Krieg oder Schlimmes gegen die Menschen. Alles anderes ist Schicksal. Das gehört zum Leben. Ergo, Gott kann nicht "etwa zulassen oder schauen und nicht reagieren" Gott ist in uns! Schauen wir das dieses Liebe immer Anwesen ist

    • Gläubige am 01.04.2017 11:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Marc

      Der Gott, der auch irgendwann über Sie richten wird, Marc.

    • Narnia am 01.04.2017 12:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Gläubige

      Da muss sich Marc keine Gedanken machen, schliesslich ist Gott gütig;-)& die Zeiten mit den Drohmärchen von Verdammnis, Hölle, Fegefeuer, endgültig vorbei! Und noch was, 'Gläubiger', ausgerechnet SIE sollten doch nicht werten& verzeihen-oder habe ich da unter gottesfürchtig sein, etwas verpasst?

    einklappen einklappen