Verkehrssünderin

13. November 2012 19:19; Akt: 14.11.2012 11:17 Print

Eine Stunde lang die Idiotin der Nation

Mit einem Schild, welches sie als «Idiotin» ausweist, steht Shena Hardin (32) eine Stunde lang auf einer Kreuzung in Cleveland, Ohio. Öffentliche Demütigung, gerichtlich verordnet.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dick in eine Jacke eingehüllt und mit einer grossen Sonnenbrille auf der Nase stand sie auf einer Kreuzung in Cleveland, Ohio, und umklammerte tapfer ihr Schild. Auf der 56 auf 56 Zentimeter grossen Tafel prangte in grosser Schrift: «Nur eine Idiotin fährt auf dem Gehsteig, um dem Schulbus auszuweichen.»

Umfrage
Finden Sie es gerecht, dass die Frau zur Strafe ein «Idiotin»-Schild tragen muss?
48 %
24 %
28 %
Insgesamt 4115 Teilnehmer

Eine Stunde lang, zwischen 7.45 Uhr und 8.45 Uhr morgens, musste Hardin mit der Tafel so ausharren, während die vorbeifahrenden Autos sie anhupten. Medien aus dem ganzen Land belagerten die 32-Jährige zudem und versuchten der Frau einen Kommentar abzuringen. Ohne Erfolg. Hardin rauchte und hüllte sich gemäss «CBS News» beharrlich in Schweigen.

Auch morgen Mittwoch wird Hardin mit ihrem Schild eine Stunde lang an der Kreuzung anzutreffen sein. So will es das Amtsgericht von Cleveland. Nebst der öffentlichen Demütigung hatte es Hardin zudem dazu verdonnert, ihren Führerausweis 30 Tage lang abzugeben und 250 Dollar Gerichtskosten zu übernehmen.

Sie sündigte täglich

Anfang Oktober war Hardin überführt worden, als sie eine der eisernsten US-Verkehrsregeln überhaupt brach: Wenn ein Schulbus anhält und Kinder ein- oder aussteigen lässt, halten die übrigen Verkehrsteilnehmer an, egal auf welcher Strassenseite.

Darauf pfiff Hardin – und zwar regelmässig: Gleich mehrmals war sie von den Schulbusfahrern beobachtet worden, wie sie jeweils zur gleichen Tageszeit korrekt anhaltende Wagen umfuhr und dafür selbst auf das Trottoir auswich, um sich vom Schulbus nicht aufhalten zu lassen.

Dem Schulbusfahrer Uriah Herron platzte angesichts dieses sich wiederholenden Gesetzesbruchs der Kragen. Er lauerte der Frau mit einer Handykamera auf und filmte ihr Vergehen. Die zuvor verständigte Polizei musste einige Meter entfernt nur darauf warten, bis die ahnungslose Hardin mit ihrem Bleifuss in die Falle tappte.

Hier der Videobeweis

(gux)