Oboen-Dieb überführt

25. November 2012 15:37; Akt: 25.11.2012 15:38 Print

Spiel mir das Lied vom Instrumente-Klau

Die Kantonspolizei Bern hat eine wertvolle, als gestohlen gemeldete Oboe sichergestellt. Der angebliche Besitzer des Instruments flog auf, weil er damit keinen Ton herausbrachte.

storybild

Die gestohlene Oboe hatte einen Wert von rund 8000 Franken. (Bild: Colourbox.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei einer Kontrolle in Bern fiel Mitarbeitern der Kantonspolizei am Samstag ein Mann mit einem «verdächtigen Blasinstrument» auf. Wie es in einer Mitteilung der Polizei heisst, fragten die Beamten den angeblichen Besitzer des Instruments, ob er ihnen damit ein Ständchen spielen könne.

«Da es sich beim Instrument aber nicht, wie vom Musikant angenommen, um eine Trompete, sondern um eine Oboe handelte, war statt virtuoser Musik nur Luft zu vernehmen», heisst es in der Mitteilung der Polizei.

Bei einer Befragung auf dem Polizeiposten, gab der Mann an, das Instrument im Wert von rund 8‘000 Franken am Bahnhof in Bern gefunden zu haben. Bei den weiteren Abklärungen stellte sich heraus, dass die Oboe in Basel als gestohlen gemeldet worden war. Der falsche Musikant muss mit einer Anzeige rechnen.

(jbu)