In Russland verloren

30. November 2012 19:39; Akt: 30.11.2012 19:41 Print

Sterne-Koch hat seine Rezepte wieder

Spitzenkoch Thierry Drapeau hat sein Notizbuch wieder, in dem er seit 20 Jahren Rezepte notiert. Dafür ist eine Frau aus dem russischen Jekaterinburg um 10'000 Euro reicher.

storybild

Die Welt von Sternekoch Thierry Drapeau ist wieder in Ordnung: Er hat seine Rezepte wieder. (Bild: ZVG)

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Der Koch, im renommierten Guide Michelin mit zwei Sternen vermerkt, verlor das Heft mit seinen wohl gehüteten Rezepten während eines von ihm geleiteten Kurses in der russischen Stadt Jekaterinburg.

«Thierry Drapeau zu helfen, ist unsere Pflicht», sagte der russische Koch Michail Kowalew laut Interfax. «Er ist auf unsere Einladung nach Jekaterinburg gekommen, und wir möchten, dass er unsere Stadt und ihre Bewohner in guter Erinnerung behält.» Der russische Koch stellte einen Finderlohn von umgerechnet 10'00 Euro in Aussicht.

Tatsächlich fand jetzt eine Einwohnerin den auf mysteriöse Weise verschwundenen Schatz Drapeaus in einem Park wieder. Sie händigte das Buch einem russischen Gastronomen aus, bei dem Drapeau einen Kochkurs geleitet und danach sein Rezeptheft vermisst hatte.

Der französische Spitzenkoch habe inzwischen die Echtheit des Heftes bestätigt und die Frau den von dem russischen Gastronomen ausgesetzten Finderlohn in Höhe vom 10'000 Euro erhalten, berichtete Interfax weiter.

Die Agentur zitierte den Koch mit den Worten, er liebe die Ural-Stadt und ihre hilfsbereiten Einwohner.

Drapeau ist im renommierten Guide Michelin mit zwei Sternen vermerkt. Wie andere französische Starköche ist auch er ein gern gesehener Leiter von Kochkursen in Russland.

(sda)