Startabbruch

16. April 2018 09:28; Akt: 17.04.2018 06:13 Print

Swiss-Maschine legt Flughafen Mumbai lahm

Ein Flugzeug der Swiss wollte in Mumbai Richtung Zürich starten. Kurz vor dem Abheben fiel ein Triebwerk aus und der Pilot stoppte noch auf der Piste.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Swiss Flug LX155 musste am Sonntagabend den Start in Mumbai abbrechen. Mit 220 Kilometer pro Stunde raste die Maschine über die Piste, doch kurz bevor sie abhob, fiel ein Triebwerk aus, wie «Watson» berichtet. Der Pilot stoppte das Flugzeug vor dem Pistenende.

Ein Passagier teilte auf Twitter ein Video, das den Feuerwehr-Einsatz zeigt.

Der Vorfall führte auf dem Flughafen Mumbai zu einem Chaos. Die Piste musste 30 Minuten lang gesperrt werden, wie die «Times of India» berichtet. Ein Jumbo der Lufthansa wurde nach Hyderabad umgeleitet.

Der Airbus A330-300 der Swiss hebt so schnell nicht wieder ab: Das Triebwerk muss vor Ort ausgetauscht werden, wie die Swiss gegenüber «Watson» mitteilt.

Die Maschine wurde abgeschleppt und die 236 Passagiere in Hotels untergebracht. Sie werden auf einen anderen Flug nach Zürich umgebucht.

(oli)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Beat Stalder am 16.04.2018 09:52 Report Diesen Beitrag melden

    Bereit für den Fall der Fälle

    Das Pilotenleben ist nach einer Weile eher langweilig. Aber genau auf diesen einen Vorfall bereitet man sich vor: Bereit sein, wenn es nötig ist bereit zu sein.

    einklappen einklappen
  • jackymarder am 16.04.2018 09:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Weltmeisterlich!!

    So gut. Wieder einmal hat ein Pilot eine bränzlige Situation hervorragend gemeistert. Alle Achtung, schafft nich jeder!!

    einklappen einklappen
  • FA am 16.04.2018 09:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schnallt euch endlich an!

    Und darum, liebe Passagiere, ist das Anschnallen so wichtig.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Konstantin,17,04,18 am 17.04.2018 07:50 Report Diesen Beitrag melden

    Liebe Piloten,

    bei so einer Vollbremsung kann man schön den Kopf Anschlagen, in Monastir sind wir Gelandet sehr Schnell, ich Sagte noch zum Sitznachbar ,jetzt dürfte der endlich stoppen, eine Ausfahrt an der anderen ging vorbei, und dann auf einmal, quietsch ein Gebremse, klar wir waren Angeschnallt ,trotzdem warf es mich und andere nach vorne, ich Schlug heftig mit dem Kopf auf den vorderen Sitz ,im Hotel sah ich das ich eine Beule hatte.

  • william am 16.04.2018 19:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    swiss vorfälle

    auffallend viele zwischen Fälle bei swiss in letzter Zeit. Haben wohl zu viele bei swiss Wartung entlassen. singapore nach wie vor das beste.

  • Blixen am 16.04.2018 18:54 Report Diesen Beitrag melden

    Alternative Headline:

    Swiss Pilot wendet Katastrophe ab, indem er im letzten Moment Start abbricht. Das wäre reisserisch genug und würde der Leistung dieser beiden Herren gerecht werden. - Aber ich komme nicht umhin, zu schmunzeln. Ich kenne Indien gut und kann mir das Chaos gut vorstellen. Sie sind halt anders als wir, und man hat schnell den Eindruck, als seien sie desorganisiert. Hauptsache die swiss Piloten waren es nicht.

  • Patrick N. am 16.04.2018 17:23 Report Diesen Beitrag melden

    Nur enommierte Airlines

    Als Vielflieger benutze ich nur renommierte Airlines vorzugsweise in First oder Business-Class. Sicherheit und Qualitaet hat eben seinen Preis.

  • Markus am 16.04.2018 16:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schade

    Und schon wieder rutscht die Swiss im Sicherheitsrating einige Plätze nach hinten. Irgendwie peinlich für die Schweiz.

    • king fisch am 16.04.2018 17:15 Report Diesen Beitrag melden

      keine ahnung

      wenn schon rutschen sie nach vorne... nach hinten wären sie gerutscht wenn das flugzeug nach dem takeoff abgking fishestürzt wäre, oder bei einem starabbruch von der piste abgekommen wäre... grosses Lob and die Piloten und die gesamte Besatzung

    • Silverchair41 am 16.04.2018 17:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Markus

      Irgendwie schon

    • Jan Jenni am 16.04.2018 20:19 Report Diesen Beitrag melden

      Thema verfehlt

      Hää? Wieso nach hinten? Wohl eher nach vorne, wenn man bedenkt, dass der/die Piloten hier perfekt und blitzschnell reagiert haben und nicht noch mit einem defekten Triebwerk abhoben. Wäre es zum Absturz gekommen dann wäre es also Ihrer Meinung nach mit dem Sicherheitsrating aufwärts gegangen? Sie scheinen wohl recht am Thema vorbeigelesen zu haben.

    einklappen einklappen