Salmonelleninfektion

23. Februar 2010 21:19; Akt: 23.02.2010 21:25 Print

Tödliche Vogelkrankheit

In Grenzregionen der Schweiz, wie etwa im Vorarlberg oder in Konstanz, grassiert eine tödliche Vogelkrankheit.

storybild

Erlenzeisige (oberer Vogel) sind von der Krankheit besonders betroffen. (Keystone)

Fehler gesehen?

Hunderte von Erlenzeisigen sind bereits an einer Salmonelleninfektion gestorben. «Auch wir haben etliche Hinweise von kranken und toten Vögeln erhalten – vom Berner Oberland bis in die Ostschweiz», sagt Hans Schmid von der Vogelwarte Sempach. Diesen Winter seien die Vögel besonders stark betroffen. Dies bestätigt auch der Schweizer Vogelschutz SVS – dort hat man besonders viele Anfragen betreffend Meisen. Die Vögel steckten sich meist bei Futterstellen an. «Um eine weitere Ausbreitung der Krankheit zu verhindern, sollte man kein Futter auf den Boden streuen und nur Futterhäuschen mit Silos benutzen», so die stellvertretende Geschäftsführerin Christa Glauser. Damit sich Menschen nicht mit Salmonellen anstecken, sollten die Häuschen mit Handschuhen gereinigt werden.

(dra)