Autopsie-Ergebnisse

20. Januar 2018 03:45; Akt: 20.01.2018 07:47 Print

Tom Petty starb an einer Überdosis

Der US-Rockstar Tom Petty ist im vergangenen Oktober nach einem Medikamenten-Cocktail gestorben. Dies teilte die Familie des Musikers nun mit.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Rock-Star Tom Petty ist im vergangenen Herbst an einer versehentlichen Überdosis gestorben. Die Familie des Musikers veröffentlichte am Freitagabend die Autopsie-Ergebnisse auf seiner Facebook-Seite.

Die Überdosis sei durch mehrere Medikamente ausgelöst worden. Kurz danach machte auch das Untersuchungsgericht in Los Angeles seinen Bericht publik, nach dem Petty aufgrund mehrerer Medikamente ums Leben kam - in seinem Körper seien die Schmerzmittel Fentanyl und Oxycodon nachgewiesen worden.

Der Familie zufolge hatte Petty Lungen- und Knieprobleme sowie eine gebrochene Hüfte. Er habe viele Schmerzen gehabt, dennoch weiter auf Tour gehen wollen. Kurz vor seinem Tod im Oktober hatte der 66-Jährige erst eine Jubiläumstour mit seiner Band The Heartbreakers zu ihrem 40-jährigen Bestehen beendet. Petty war bekannt für Hits wie «Free Fallin'», «American Girl» und «Refugee».

(scl/sda)