Chile

07. September 2015 16:26; Akt: 07.09.2015 16:26 Print

Trächtige Hündin säugte 2-jähriges Kind

Die Polizei in Chile hat einen verwahrlosten Jungen aufgegriffen. Dieser lebt nur dank einer Hündin.

storybild

Hündin Reina kümmerte sich um den zweijährigen Buben. (Bild: Keystone/AP/Felipe Muena)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Norden von Chile hat die Polizei einen zweijährigen, peruanischen Bub aufgefunden. Ein Nachbar hatte die Beamten in Arica, einer Stadt 2000 Kilometer nördlich der Hauptstadt Santiago de Chile, informiert: Das Kind werde von einer trächtigen Hündin namens Reina gesäugt.

Gemäss chilenischen Medien fanden die Polizisten den nackten Buben schwer unterernährt und verwahrlost auf. Der Zweijährige sei vermutlich deshalb nicht verdurstet, weil die Hündin Reina das Kleinkind mit ihrer Muttermilch gesäugt habe, hiess es vonseiten der Beamten. Der Junge wurde in das örtliche Spital gebracht. Die Ärzte meldeten, das Kind leide zusätzlich an einer Hautinfektion und einem Läusebefall.

Bub ohne Essen und Trinken ausgesetzt

Im Spital tauchte dann auch die Mutter des Jungen auf – sie sei aber «völlig betrunken» gewesen. Sie habe ihr Kind zuvor in der verlassenen Hafengegend von Arica ausgesetzt. Wie lange es ohne Nahrung und Wasser ausharrte, ist nicht klar.

Marcela Labraña von der chilenischen Organisation für Minderjährige bezeichnete die Situation als «unmenschlich». Der Bub ist inzwischen aus dem Spital entlassen worden. Er befindet sich in der Obhut des Staates, wie der chilenische TV-Sender «24 horas» berichtet. Das peruanische Generalkonsulat in Arica möchte die Mutter vor einem Familiengericht anklagen; der Vater ist Chilene.

(cfr)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Stefan am 07.09.2015 16:45 Report Diesen Beitrag melden

    Wie ich zu sagen pflege

    Tiere sind die besseren Menschen.

    einklappen einklappen
  • Rainer B. am 07.09.2015 16:42 Report Diesen Beitrag melden

    Mehr Mensch als die meisten Menschen

    Hündin Reina verdient die Ehrung des IKRK und des UNICEF!

  • nlo am 07.09.2015 16:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mensch..

    Wenn die Tiere mehr Menschlichkeit beweisen, als die Menschen...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • R.M. am 07.09.2015 20:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tierfreund

    Ich hoffe die Hündin Reina hat ein schönes restliches Leben! So selbstlos kann ein Mensch gar nicht sein,ich schäme mich immer mehr ein Mensch zu sein!

  • Tierfreund am 07.09.2015 19:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    leben

    Tiere machen keinen Unterschied wer oder was wir sind, sie sind immer für uns da.. Wieso können verschiedene Menschen nicht miteinander leben?:-(

  • Maria am 07.09.2015 19:34 Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    Reina = Königin (übersetzt spanisch). Diesen Namen hat die Hündin verdient. Hoffe jemand behandelt sie nun auch wie eine Königin und sie darf ein tolles Hundeleben haben! Obwohl ich das bezweifle, weil in solchen Ländern haben es alle Hunde sehr schwer und werden wie das letzte behandelt, leider :(

  • luzifer am 07.09.2015 19:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Absurd

    Welch absurde Meldung! Ich liebe Tiere über alles, aber ein Kleinkind könnte garantiert nicht überleben mit der Milch einer Hündin, verget it!

  • Claudi am 07.09.2015 19:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hund rettet Mensch

    Der Hund wird dort nicht wirklich gewürdigt werden. Wenn das Land schon so arm ist, dass es die Kinder nicht ernähren kann, dann wird es noch weniger einen Hund ernähren. Mich wundert schon, dass der Hund einen Namen hatte...