Sie war eingeschlafen

12. Juli 2018 14:53; Akt: 12.07.2018 14:53 Print

U-Bahnfahrer vergewaltigte 18-Jährige

In den frühen Morgenstunden des Samstags hat laut Polizei ein 57-jähriger U-Bahnfahrer eine 18-jährige Frau in einer Bahnstation in München vergewaltigt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Gegen 7.30 Uhr entdeckte die Polizei nahe der U-Bahnstation Klinikum Grosshadern in München eine verwirrte Frau mit offener Hose, verrutschtem Oberteil und offenen BH.

Die orientierungslos wirkende 18-Jährige gab gegenüber den Polizisten an, dass sie womöglich in der U-Bahn eingeschlafen sei. An mehr, als dass sie eine Hand von einem Fremden in ihrer Hose hatte, erinnere sie sich nicht. Sie war stark alkoholisiert.

Videoaufnahmen führten zum U-Bahnfahrer

Die Beamten forschten nach und fanden heraus, dass die schlafende Frau wohl schon in der Nacht in einer U-Bahn eingeschlafen war, da sie mit einem Zug aus der Wendeanlage der U-Bahn kam. Dass die Frau verstört wirkte, liess die Beamten nachforschen. Sie schauten sich die Videoaufnahmen aus der U-Bahn an.

Anschliessend nahm die Polizei einen 57-jährigen U-Bahnfahrer als Tatverdächtigen der Vergewaltigung fest. Zur Tat sei es in den frühen Morgenstunden am Samstag, dem 16. Juni, gekommen.

Der Verdächtige ist Familienvater und Ehemann, er wurde wegen Vergewaltigung einer Widerstandsunfähigen und unterlassener Hilfeleistung angezeigt.

(sil)