Single-Frust

09. November 2012 19:48; Akt: 09.11.2012 19:48 Print

Unvermittelbar - Dating-Portal kickt Blondine raus

Wegen schlechter Erfolgsaussichten hat die deutsche Dating-Plattform ElitePartner eine zahlende Kundin rausgeschmissen. Die junge, schlanke und erfolgreiche Blondine versteht die Welt nicht mehr.

storybild

Das Online-Dating-Abenteuer endete für eine junge Deutsche im Desaster. (Bild: colourbox.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dass die Zahl an Online-geschmiedeten Beziehungen in der Schweiz, aber auch weltweit stetig steigt, ist Fakt. Die nüchterne Selbsteinschätzung und das Abgleichen dieser Punkte mit einem potentiellen Traumpartner vereinte bereits Millionen von einsamen Herzen.

Da liegt es auf der Hand, dass sich unglückliche Singles früher oder später dem Online-Dating zuwenden. Ob für eine ernsthafte Beziehung oder einen kurzen Abstecher spielt dabei keine Rolle - für jedermann und jederfrau ist das passende Angebot vorhanden.

«Vermittlungschancen sehr gering»

Nicht egal ist jedoch, für welche Online-Partnerbörse man sich entscheidet. Denn das Geschäft mit der Liebe gedeiht und die diversen Anbieter haben sich spezialisiert. Es gibt Sites für schnelle Abenteuer, für Freundschaften oder ernste Beziehungen und es gibt Sites für die Eliten.

Dass gerade bei den Eliten nicht jedermann aufgenommen wird, ist an sich nur logisch, im konkreten Fall einer jungen Deutschen jedoch sehr merkwürdig. Wie «Die Welt», schreibt, hatte die Partnerbörse Elitepartner.de einer jungen Dame die Mitgliedschaft gekündigt. Begründung: «Vermittlungschancen sehr gering».

Account gesperrt

Aber der Reihe nach: Julia ist jung, blond und sportlich, sie hat an zwei Eliteuniversitäten studiert und ist gutverdienend. Julia hat nur ein Problem: Sie ist seit einem halben Jahr Single. Dieser Missstand bewegt sie dazu, sich auf der Single-Plattform Elitepartner.de anzumelden. An einem Sonntagabend ist es soweit, wie sie «Der Welt» erzählt.

Bereits am nächsten Tag kamen erste Anfragen von interessierten Männern. Doch als sie nur wenige Stunden später weitere Bilder zu ihrem Profil hinzufügen wollte, war ihr Account gesperrt. Die verdutzte Partnersuchende musste laut der «Welt» folgende Zeilen lesen:

«Sehr geehrtes Mitglied, wir bedauern, dass sich beim Abgleich Ihrer Daten mit den Profilen unserer übrigen Mitglieder nur eine äusserst begrenzte Anzahl von Mitgliedern ergab, mit denen Ihr Profil eine grosse Übereinstimmung hat. Das bedeutet, dass Ihre Vermittlungschancen mit ElitePartner leider sehr gering sind.»

Schneller Kontakt statt lange Beziehung

Julia war erschüttert. Von einem Partnervermittler verschmäht zu werden, bedeutete für sie die Höchststrafe. Zumal sie sich nicht erklären konnte, warum sie diese Härte erfahren musste. Schlecht sieht sie – nach eigenen Angaben - nicht aus und mit zwei Uni-Abschlüssen dürfte sie sich wohl auch zur Elite zählen. Alle Fragen des Portals habe sie ehrlich beantwortet. Wieso also die Absage?

Beantwortet wurde die Frage etwas weiter unten im Absage-Mail: «Wir möchten Ihnen jedoch eine erfolgversprechende Empfehlung geben: Bei unserem Partner FriendScout24 sind die Chancen auf interessante Kontakte für Sie besonders gross», steht da geschrieben. Für Nicht-Insider: FriendScout24 hat den Ruf, schnelle erotische Abenteuer zu vermitteln.

Übersetzt heisst dies also: ElitePartner befand Julia als nicht beziehungstauglich und servierte sie kurzerhand ab. Vielmehr solle sie sich eine schnelle Bekanntschaft suchen. Dass das Portal dabei eine zahlende Kunden rausschmiss, scheint diese nicht zu stören. ElitePartner wolle sich mit diesen Methoden die ausgewählte Klientel erhalten, heisst es dort.

(aeg)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Manfred am 09.11.2012 21:18 Report Diesen Beitrag melden

    Ohne Elite gehts auch

    Da geb ich Julia doch gleich mal meine Koordinaten durch.

  • julia herzog am 09.11.2012 20:00 Report Diesen Beitrag melden

    Ab in den Ausgang

    naja, da würde ich halt dann doch lieber den klassischen Weg wählen meinen Traumpartner zu finden.

    einklappen einklappen
  • Milnar Stephan am 10.11.2012 11:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das finde ich nicht OK!!!

    Ich bin 16.Jahre alt und habe mich auch bei ElitePartner mich angemeldet aber ich bekam wie Julia nach ein paar Tagen eine Absage und ich habe genau die gleiche E-Mail Absage gekriegt wie sie. Das fände ich nicht OK aber ich habe mich halt bei Friendsscount24 angemeldet das hat bis jetzt auch nicht viel gebracht weil die wollen auch nur dein Geld schlussendlich. Darum habe ich mir eine Kostenlose Partnersuche website gesucht und habe mich dort angemeldet.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Knecht Ulrich am 11.11.2012 09:57 Report Diesen Beitrag melden

    Prost...

    Wie wärs, wenn sich diese Plattform "Geld sucht Geld" nennen würde?

  • max am 11.11.2012 08:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    seien wir doch ehrlich...

    sie ist zu intelligent und verdient zuviel. die meisten männer können über längere zeit nicht damit umgehen. weil sie doch das huschelchen am herd haben wollen. deswegen gelten selbstbewusste, intelligente, gut verdienende frauen als "schwer vermittelbar"

  • Marienkäfer am 10.11.2012 16:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht nur Fakes!

    Nicht alle Profile auf den Dating Plattformen sind Fakes. Ich habe z.B. meine Frau auf Swissflirt kennengelernt!

    • Olga am 10.11.2012 18:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Superdeal

      Aus Russland?

    • Marco am 10.11.2012 21:03 Report Diesen Beitrag melden

      Klischée....

      *rolleyes* Ja ja, die lieben Klischées. Der Witz an der Sache ist ja, dass seriöse Uni-Studien aus DE und Skandinavien zeigen, dass die meisten Multi-Kulti Ehen von "Bildungsbürgern" geschlossen werden. Also nicht von wegen Strassenwischer, der sich da "eine Olga" kauft. CH-Frauen scheinen offensichtlich panisch Angst vor Geschlechtsgenossinen zu haben, die oftmals weitaus gebildeter und selbstbewusster sind als sie selbst und "nicht Kochen können" oder "sich nicht gut kleiden" obendrein nicht für ein emanzipatorisches Statement halten, sondern einfach für schlechten Stil ;)

    einklappen einklappen
  • Singel am 10.11.2012 13:49 Report Diesen Beitrag melden

    Lieber allein als Partnerbörse

    ElitePartner will wohl Kunden, die sich nicht so schnell vermitteln lassen und somit länger abgezockt werden können.

  • Martin am 10.11.2012 12:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Find ich super

    D.h. Die nehmen wirklich nicht jeden. Thumbs up!