Lotto-Könige

08. November 2017 10:06; Akt: 08.11.2017 10:06 Print

VW-Mitarbeiter knacken Jackpot – und kündigen

Wer hat nicht schon davon geträumt: Millionen im Lotto gewinnen und den Job hinschmeissen. Für eine hessische Tippgemeinschaft ist der Traum wahr geworden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Drei Angestellte des hessischen VW-Werks Baunatal bei Kassel haben laut der «Hessischen Niedersächsischen Allgemeinen» (HNA) mehrere Millionen Euro gewonnen. Mindestens zwei der glücklichen Gewinner hätten anschliessend gekündigt, berichtet das Blatt.

Umfrage
Würden Sie nach einem Lotto-Gewinn kündigen?

Ob der dritte im Bunde auch seine Kündigung eingereicht hat, ist nicht bekannt. Alle drei Lotto-Millionäre sollen älter als 50 Jahre alt sein. Ziemlich niedergeschlagen dürfte ein Vierter im Bunde sein, der kurz vor dem Millionen-Gewinn aus der Tippgemeinschaft ausgestiegen war. Immerhin zeigten sich seine Kollegen grosszügig: Die Millionäre sicherten ihm dem Bericht zufolge 100'000 Euro von ihrem Gewinn als Trostpflaster zu.

Der Konzern VW bestätigte den Bericht gegenüber Hessenschau.de: «Ich weiss, dass wir am Wochenende die Anfrage bekommen haben. Die Gewinner gibt es», sagte ein Sprecher. Sollten die Lotto-Könige jemals wieder Lust auf Arbeit bekommen, könnten ihnen die Türen bei VW wieder offen stehen, da es manchmal eine Rückkehrklausel gibt. Diese Möglichkeit bestünde, wenn jemand aus familiären Gründen oder wegen einer Weltreise eine Auszeit nehmen wolle, sagte ein Insider zur HNA.


(mlr)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Martial2 am 08.11.2017 10:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gut gemacht...

    Mit über 50 Jahre, hat man genug gearbeitet. Ich hätte dasselbe gemacht. Aufhören und das Leben geniessen solang es noch geht!

    einklappen einklappen
  • Marcelle am 08.11.2017 10:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Niemandem erzählen

    Vor allem würde ich es niemandem sagen, den die Vergangenheit hat gezeigt, dass man danach sehr viele Freunde hat mit Geldsorgen und es für selbstverständlich halten, unterstützt zu werden. Peu à peu sich mehr leisten z.B. grössere Wohnung, grösseres Auto oder was man sich wünscht und sonst bleiben wie man war. Den Gewinnern sehr viel Glück.

    einklappen einklappen
  • a.sch. am 08.11.2017 10:20 Report Diesen Beitrag melden

    auf die einte art verständlich

    ganz erlich ich würde nicht ganz kündigen aber sicher 50% arbeiten damit ich mehr zeit mit meine frau und kind verbringen kann, momentan besteht mein leben nur noch aus arbeiten und schlaffen

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • A.Non.ym am 08.11.2017 22:00 Report Diesen Beitrag melden

    unfahige Leitung

    ich würde kündigen, aber nicht weil ich nicht arbeiten will, sondern wegen der unfahigen Leitung, die keine Führungsqualitäten hat. Ich werde dann einfach den Job wechseln

  • Scorpione am 08.11.2017 15:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Weiss nicht recht

    Künden nur bei sehr vielen Millionen. Denn, ein od. zwei Millionen sind schnell mal weg!

    • Jan am 08.11.2017 20:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Scorpione

      Kommt drauf an ob du die mit 22, oder mit 55 gewinnst - mit 55 hast du glatt ausgesorgt! Ich rechne, man braucht 100kchf pro Jahr, dh, 2mio reichen 20Jahre, 4mio 40 Jahre, etc....wenn du 17mio gewinnst, reicht das 170Jahre...wahnsinn....

    einklappen einklappen
  • Martin am 08.11.2017 15:05 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn ihr im Lotto gewinnt ...

    ... sagt es NIEMANDEN, nicht mal denn eigenen Eltern. Betrachtet euren Gewinn wie eure PIN Nummer der EC-Karte, die erzählst du auch niemand anderen oder ? Wenn es niemand weiss, kann es dir niemand weg nehmen. Es gibt zu viele Neider auf dieser Welt.

  • Günter Grass am 08.11.2017 14:08 Report Diesen Beitrag melden

    Auch so kann Geld verdient werden

    Günter gefällt die Memoiren von Marko32 super.

  • alex s. am 08.11.2017 12:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    technet mal aus

    wenn man sich von 1000 000 monatlich fr.5000.- (mein ungefährer lohn) auszahlen lässt, dann könnte man über 16 jahre davon leben (fr.1000 000.- durch fr.5000.- = 200monate durch 12monate = 16.66 jahre). ich hoffe, ich habe jetzt richtig gerechnet. trotzdem: wenn ich nach dem gewinn schon nur z.b. 50% weiter arbeiten würde, hätte ich jeden monat ca. fr. 7500.- zur verfügung und damit im finanziellen bereich bis zur pension ausgesorgt. bei 3mio. wären es ca. 50jahre. vorraussetzung ist aber, man muss sich an dem konzept halten und nicht meinen, abheben zu müssen.

    • Pewte am 08.11.2017 13:01 Report Diesen Beitrag melden

      Rechne besser ;)

      hi mein Beileid, dass du so wenig verdienst :) (nein bin nicht 50 oder was auch immer bin 24). In Deutschland benötigt man extrem viel weniger Geld als hier zum Leben.. Einkommen (zum brauchen) bei den meisten arbeitenden ca. 750.. (Steuern schon weg etc.) also kann man mit einer Million viel länger leben in DE als 1 Mio CHF in der CH..

    • Mr.Money am 08.11.2017 13:23 Report Diesen Beitrag melden

      Daneben

      Sorry, die Antwort ist daneben. Zeig mehr Respekt.

    • Sparkojote am 08.11.2017 13:47 Report Diesen Beitrag melden

      Investieren meine Freunde

      Am besten man investiert das Geld, vermietete Immoblien, Aktien, ETF's, Anleihen, Rohstoffe, Beteiligungen und und und. Bei 1-2mio reicht 4-5% Nettorendite um einen netten Lebensstandard zu haben (für immer und ewig, Inflationsbereiningt) zu haben. Alles andere ist schwachsisn.

    • Dom.k. am 08.11.2017 14:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Sparkojote

      4-5% Nettorendite? Träum weiter das ist nicht realistisch

    • FloridaPaule am 08.11.2017 19:15 Report Diesen Beitrag melden

      Alles relativ

      5000 Netto reichen aber nicht. Ich möchte mit 65 eine ausreichende Pension bekommen. Wer zahlt die Beiträge/Lücke in AHV und PK ein? Wer übernimmt die Arbeitgeberanteile? Gerade mit 50, wo der Arbeitgeberanteil langsam steigt. Die Millionen würde ich benutzen um mit 63 in Pension zu gehen. Aber mit 50 reicht es (mir in der Schweiz) sicherlich nicht.

    • alex s. am 09.11.2017 07:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @FloridaPaule teil 1

      hallo? lies mal meinen post nochmals richtig durch. 1. ich habe nie geschrieben, dass ich 50 bin. sondern, dass bei einem lotto-gewinn von 3mio und bei einer monatlichen auszahlung von fr.5000.-, es ca. 50 jahre dauern würde, bis es aufgebraucht ist. 2. ich bin 42 jahre alt und nicht 50. 3. ich habe nicht geschrieben, dass ich aufhöre zu arbeiten auch nicht mit 50 jahren, sondern nur, dass ich nur noch Z.B. 50% arbeiten würde. 4. logisch, dass alles in brutto zu rechnen ist. 5. habe ich geschrieben, dass man nicht abheben darf. 6. teil 2 lesen

    • alex s. am 09.11.2017 07:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @FloridaPaule. teil 2

      7. was du nicht weist ist,; ich bin glücklich mit meiner thailändichen frau verheiratet. schon mal etwas von auswandern gehört? dass aber nicht jetzt schon, sondern Z.B. erst mit 67 geschehen kann? rechne jetzt mal 1+1 zusammen. 8. ist die gewinnsteuer nicht so hoch, wie wenn du dein normales einkommen versteuern musst. 9. würde ich mein geld arbeiten lassen. 10. betreibe ich eine solide finanzielle verantwortung. ich habe nicht einmal steuerschulden. 10. würde ich lieber auf etwas verzichten als plötzlich meine rechnungen nicht mebezahlen zu können. 11. ich wünsch dir einen schönen tag. ;)

    • alex s. am 09.11.2017 07:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @FloridaPaule teil 3

      nachtrag: das haus von meiner frau und mich steht schon und land von meinen schwiegereltern ist auch schon vorhanden. ;)

    • alex s. am 09.11.2017 08:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @FloridaPaule teil 4

      noch was; meine frau arbeitet auch. also ist mein konzept gar nicht so schlecht.

    • Lumpenotto am 09.11.2017 18:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @alex s.

      Eine Million verprasst man auch nicht einfach so. Man muss es gewinnbringend anlegen und damit arbeiten damit daraus ein vielfaches wird.

    • alex s. am 09.11.2017 20:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Lumpenotto

      stimmt. da gebe ich dir zu 100% recht und das würde ich sicher auch so einrichten. schönen abend noch. :)

    • alex s. am 09.11.2017 20:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Lumpenotto

      übrigens: genau das habe ich unter punkt 9. beschrieben. :)

    • alex s. am 09.11.2017 20:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Pewte

      frage: in Deutschland bezahlt man, soviel ich weiss auch keine gewinnsteuer. oder?

    einklappen einklappen