Drama bei Pittsburgh

09. Dezember 2012 04:58; Akt: 09.12.2012 05:33 Print

Vater erschiesst Sohn aus Versehen

Nach dem Besuch eines Waffengeschäfts hat ein 44-jähriger Vater seinen siebenjährigen Sohn erschossen. Der Vater glaubte, das Magazin seiner Handfeuerwaffe geleert zu haben, als sich plötzlich ein Schuss löste.

storybild

Ein Mann erschoss aus Versehen seinen siebenjährigen Sohn, nachdem er erfolglos versuchte, seinen Waffen zu verkaufen. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

In den USA hat ein Vater versehentlich seinen siebenjährigen Sohn erschossen. Der 44-Jährige habe eine Waffe in der Hand gehalten, als er mit seinem Sohn nach dem Besuch eines Waffengeschäfts in East Lackawannock im Bundesstaat Pennsylvania wieder in seinen Lastwagen gestiegen sei, teilte die Polizei mit.

Dabei löste sich offenbar ein Schuss: Eine Kugel habe den Siebenjährigen in die Brust getroffen, erklärte die Polizei. Laut einem Bericht der Zeitung «Pittsburgh Tribune-Review» sagte der Vater der Polizei, er habe das Magazin der Handfeuerwaffe zuvor geleert und nicht gemerkt, dass noch eine Kugel darin gesteckt habe.

Vater wollte Waffen verkaufen

Der Vater wollte im Waffengeschäft seine zwei Waffen verkaufen. Doch der Ladeninhaber war nicht interessiert, weshalb Vater und Sohn mit den Waffen zu ihrem Truck zurückkehrten. Der Schuss habe sich gelöst, als der Mann die Pistole in die Mittelkonsole legen wollte, teilte die Polizei mit. Dem Vater droht eine Anklage wegen fahrlässiger Tötung.

(pre/sda)