Historischer Fund

17. Dezember 2012 11:31; Akt: 17.12.2012 11:37 Print

Verloren geglaubtes Märchen entdeckt

Ein pensionierter Historiker hat in den dänischen Nationalarchiven eine erstaunliche Entdeckung gemacht: Er fand ein bislang unbekanntes Märchen des Schriftstellers Hans Christian Andersen.

Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen
Zum Thema
Fehler gesehen?

In Dänemark ist das verloren geglaubte erste Märchen von Hans Christian Andersen aufgetaucht. «Talglicht» erzählt von einer einsamen Kerze, die angezündet werden will, und ist wahrscheinlich eine der ersten Geschichten, die Anderson schrieb.

«Ich war ekstatisch», sagte der Historiker Esben Brage, der den aus dem Jahre 1823 stammenden Text entdeckte. «Ich hatte mir das nicht vorstellen können.» Er sei auf das sechs Seiten lange, handgeschriebene Manuskript gestossen, als er Kisten im Kopenhagener Nationalarchiv durchsucht habe. Die Kisten stammten aus dem Besitz wohlhabender Familien aus Andersens Heimatstadt Odense in Dänemark. Das Märchen sei einer Witwe gewidmet, die gegenüber von Andersen gewohnt habe.

Vermutlich handelt es sich bei dem «Sensationsfund» um eines der frühesten Werke Andersens, erklärte der Experte Ejnar Stig Askgaard, Kurator im Andersen-Museum in Odense, am Donnerstag. Der Autor sei damals etwa 18 Jahre alt gewesen. Askgaard sagte: «Es zeigt, dass er sich bereits als junger Mann für Märchen interessierte, bevor er den Schriftstellerberuf ergriff.»

Kein Meister vom Himmel gefallen

«Ich bekomme häufig Anrufe wegen Dingen, die vielleicht aus Andersens Feder stammen», erzählt Askgaard. «Meistens ist das nicht so. Dieses Mal war ich begeistert.» Der Text befinde sich nicht auf dem Niveau wie Andersens spätere Märchen. Die Sprache und die Themen trügen jedoch alle seinen Fingerabdruck.

Bisher galt «Doedningen» aus dem Jahr 1830 als Andersens erstes Märchen. Die Geschichte wurde später neu geschrieben und 1835 unter dem Titel «Der Reisekamerad» veröffentlicht. Andersen verfasste insgesamt knapp 160 Märchen. Zu den bekanntesten zählen «Das hässliche Entlein», «Des Kaisers neue Kleider» und «Die kleine Meerjungfrau». Andersens Märchen, Gedichte und Reiseberichte wurden in mehr als 120 Sprachen übersetzt. Der Schriftsteller starb 1875 im Alter von 70 Jahren.

(mgi/AP)