Klo-Kultur

22. November 2012 20:59; Akt: 23.11.2012 13:16 Print

Was ist denn das für ein Sch…-Museum?

Er ist neben Tod und Sex wohl das grösste Tabu: der Stuhlgang. Das hinderte einen Südkoreaner aber nicht daran, dem Geschäft Nummer 2 ein Museum zu widmen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Toilet Culture Park im südkoreanischen Suwon ist ganz dem Ausscheiden von Nahrung gewidmet. Ein Thema, das normalerweise tunlichst gemieden wird. Doch die Südkoreaner scheinen damit keine Probleme zu haben. Vergnügt bücken sich Kinder vor den lebensgrossen Statuen, um den Vorgang ganz genau zu betrachten.

Im Museum, natürlich ein Gebäude in Form einer Toilette, erzählen Ausstellungsstücke die Geschichte des WCs vom Plumpsklo bis zum Hightech-Thron. Und ausgewählte Objekte zeigen die kulturellen Unterschiede im Umgang mit dem Stuhlgang auf der ganzen Welt.

Was nach einem schlechten Witz klingt, hat einen ziemlich ernsten Hintergrund. Der Museumsgünder ist nämlich Jack Sim – auch bekannt als Mr. Toilet. Er hat 2001 die Welttoilettenorganisation ins Leben gerufen, deren Ziel es ist, die Anzahl der WCs weltweit zu erhöhen. Denn fehlende sanitäre Anlagen sind vielerorts Ursache von tödlichen Durchfallerkrankungen. Jeweils am 19. November des Jahres wird denn auch der Welttoilettentag ausgerufen.


Rundgang im Toiletten-Museum

(Quelle: YouTube/QiRanger)



(Quelle: YouTube/Marthy)

(lhr)